Montagsherz # 168

Baumstumpf mit Herz
Anstelle frisch sprießender grüner Triebe ist auf diesem alten Baumstumpf ein feines, massives Holzherz zu sehen.
Ich hab’s – es ist ja Montagmorgen und vielleicht haben noch nicht alle den vollen Durchblick
und suchen ihre modischen Adleraugen(Brillengläser) noch – extra mit einem grünen Pin markiert! :grinsgruen:
Habt alle eine feine Woche! :girlheart:

ein ?liches Projekt    von Frau Waldspecht

StoryPics 2014 / 33

 Holzsplitter
Ein alter Holzpfosten – wie dieser – verführt mich sofort dazu,
ihn zu streicheln, fühlen zu wollen, die Holzmaserung zu „begreifen“!
Natürlich läuft man dann immer Gefahr, sich einen Splitter einzufangen,
wenn man nicht ganz sanft, zärtlich, sensibel und vorsichtig dieses Stück Zeitgeschichte betastet.
Aber so ein altes Stück Holz weiß soviel von der Natur, vom Lauf der Zeit zu erzählen,
da gehe ich das Verletzungsrisiko gerne ein.
Vielleicht gibt es in der Story ja auch jemanden, der so fühlt und denkt wie ich,
deshalb lautet mein heutiges StoryPicsWort „Holzsplitter“!

  StoryPic2014
von Sandra
? ? ? ?    ? ? ? ?   ? ? ? ?   ? ? ? ?   ? ? ? ?   ? ? ? ?

Meine StoryPicsWorte:
1. Eingangstor 2. Laterne 3. Salon 4. Palisade/n 5. Fluchtfahrzeug 6. Grab 7. Gebeine
8. Gräten 9. Eichhörnchen 10. Handschellen 11. Tatort 12. Polizei 13. Tatzeit 14. Mixtur
15. Hochzeit 16. Papagei 17. Kunstraub 18. Fußabdrücke 19. Zeugen 20. Kleinflugzeug/e
21. Flamme/n 22. Tunnel 23. Wäscheleine 24. Unikat 25. Spurensicherung 26. Äpfel
27. Gedanken 28. Henkersmahlzeit 29. Versteck 30. Gezeiten 31. Schneckentempo
32. Information 33. Holzsplitter

PicStory #14 „Holz/Wood“

von TINA

Die ehemaligen Besitzer dieses alten Bauernhauses, das heute auf dem Gelände des
Bauernhaus-Museums in Amerang steht, haben immer für genug Winterholz gesorgt.

Holztür auf Burg Prunn, einer Ritterburg hoch über dem Flusstal der Altmühl,
erstmals 1037 urkundlich erwähnt!

Die Burg verfügte sogar über eine eigene Schlosskapelle. König Ludwig I. von Bayern
setzte sich ab 1827 für den Erhalt als historisches Denkmal ein. So können wir uns
heute noch an den handgeschnitzen, alten Kirchenbänken erfreuen.

Diese alte Holztür ist rund 500 Jahre alt und zum größten Teil inzwischen
versteinert. Sie ist ein lebendiges Zeichen für die damalige Wertarbeit!

Wenn man der Natur ihren Lauf läßt, ist von dieser Holzhütte in 500 Jahren ganz sicher
nichts mehr zu sehen. Von allen Seiten, sogar von oben, ist sie eingerahmt von einer
Vielzahl von Gräsern, Moosen und Wiesenblumen.