Kälteschock

Deutschland hat’s erwischt: Nach Finanzkrise, Abwrackprämie, Schweinegrippe, Klimawandel  und Wachstumsbeschleunigungsgesetzt jetzt auch noch der Kälteschock. :mrgreen:

Ein auf Wunsch anonymer deutscher Bürger...

Ein auf Wunsch anonymer deutscher Bürger...

Schnell noch einkaufen gehen, und zwar :cryalone:   und :candle:   (wärmt zusätzlich und schont das Klima :zwinker: ) und wer noch auf einen Weihnachtsmarkt zittern möchte, dann bitte nur so:

:cold:   :santa:

P.S.: Wir hatten heute morgen MINUS 15 ° Grad C!!!!!

Eine Schwalbe….

….macht noch keinen Sommer. Ich weiß!! Trotzdem ist es einfach nur schön in der Sonne zu sitzen, die Frühlingsluft zu genießen und festzustellen, dass die ersten Schwalben den Weg zu uns gefunden haben.

DSC_4194

Das macht doch wirklich Lust auf mehr so kleine Freuden! :thumbup:

Lustlos

Eine total lustlose Woche liegt hinter mir, eine Woche ohne den Hauch eines „carpe diem“ Tages. Leide ich vielleicht an einer „Wintermüdigkeit“? Ödet mich vielleicht die alljährliche Erweckung uralter Witze zur nichtendenwollenden Fastnachts(zwangs)fröhlichkeit an? Deprimiert mich eventuell die allabendliche Wettervorhersage mit neuen Schnee-oder Regenschauern und den zu erwartenden Nachtfrösten mit Warnungen vor Stürmen aus Nord-Ost, Glatteis oder überfrierender Nässe?

Ich denke mal es liegt an dem völligen Mangel von vorwegnehmender Erwartung, Vorfreude und/oder heiterer Gelassenheit. Das beste Rezept zur Behebung dieses persönlichen Notstandes wäre  eine gezielte Reiseplanung in ein sonnenreiches und warmes Land!

Aber selbst dazu kann ich mich momentan nicht aufraffen!

lustlos

Klimaerwärmung

Wo ist sie? Wo bleibt sie? Wo hat sie sich versteckt??? :cold:

Ich habe eine Information gefunden, die zumindest eine Erklärung bietet:

Auf der Suche nach der verschwundenen Erderwärmung wurde jetzt der Kieler Klimaforscher Mojib Latif im afrikanischen Okavango-Delta gesichtet. Eis, Schnee und ein durstiges Rudel Löwen hinderten den Forscher allerdings an einer Messung. Latif: „Sie muss hier sein. Ich komme wieder, wenn die Viecher weg sind!“

Betreten auf eigene Gefahr!

Blitzeis…

…und nach folgend leichter Schneefall, der die spiegelglatten Straßen gnädig dem Blick entzieht, das haben wir nicht wirklich gebraucht, oder!?

Als ich heute morgen – nach den vielen gutgemeinten Warnungen des gestrigen Tages – sofort nach den draußen herrschenden Witterungsverhältnissen Ausschau gehalten habe, war es zwar kalt ( ca. Minus 6 ° Grad) aber trocken. Also habe ich mich ganz brav fertig gemacht, um pünktlich das Haus verlassen zu können.

Nicht ganz 1/4 Stunde später ereilte mich die Schreckensmeldung „Es regnet!!!“ Ein Blick aus dem Fenster zeigte mir, dass die Straße bereits sehr verdächtig glitzerte und ein paar Schritte hinaus auf den Balkon machten klar: Hier geht heute nichts mehr, von Auto fahren (mit Normalreifen) gar nicht zu reden, alle geparkten Autos waren bereits total vereist. :grmph:

Ich habe ein wenig überlegt, ob ich mich wirklich der Gefahr aussetzen soll, meinen guten alten Wagen (der sich laut der neuesten Regierungsbeschlüsse nur noch zum Verschrotten eignet bzw. 2.500 Euro wert ist :tears: ) an die nächste Wand zu setzen.

Der dann noch einsetzende, leichte Schneefall hat mich aber letztendlich überzeugt abzuwarten: Neuer Tag – Neuer Versuch! :mrgreen:

Dauerfrost

Temperaturen wie im Eiskeller! Zur Zeit werden zur Begrüßung die erzielten Minusgrade wie persönliche Rekorde ausgetauscht!

Bei uns waren es heute morgen gegen 8.30 Uhr Minus 15 ° Grad und Mittags um 12.30 Uhr immer noch – Dank einer dichten Nebeldecke, unter der sich die Kälte offensichtlich sehr wohl gefühlt hat- Minus 12 ° Grad!!!

:cold:

Somit waren für mich für heute jegliche Aktivitäten außer Haus gestrichen!

Eiszapfen

Heute ist der letzte Sonntag in diesem Jahr! Der Himmel ist strahlend blau, die Sonne scheint, der Blick aus dem Fenster verführt einen direkt zu einem Spaziergang an der „frischen“ Luft. Also nichts wie raus aus der warmen Stube……hinaus in den eisigen Wind (hat man hinter der Scheibe nicht bemerkt!!) vorbei an zugefrorenen Pfützen, entlang der kahlen Sträucher und Hecken und über tiefgefrorene Pfade schnell wieder nach Hause getrabt, um die Erkenntnis reicher, dass im Winter zwar auch die Sonne scheint aber nicht unbedingt wärmt! :blushing:

Als wandelnder Eiszapfen stellt man sehr schnell fest: Das Schönste an so einem Spaziergang ist die wohlige Wärme die einen zu Hause empfängt, dieses genussvolle Auftauen verbunden mit der Feststellung, dass sowohl die Nase noch da ist, wo sie immer war, und auch die Füße sich wieder als Teil des Körpers melden.

Fazit: Es ist schön, nach Hause zu kommen! :thumbup:

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.