Ich sehe rot! #44/2017

Während einer herrlichen Rundreise auf dem Rhein bei Koblenz
flatterte die schöne Fahne fröhlich im Fahrtwind.

Mich interessiert immer schon, welche Bedeutung Fahnen, Flaggen und Wappen haben.
Also habe ich ein wenig recherchiert:

Das heutige Wappen, in den Stadtfarben Rot-Weiß – taucht erstmals im 14. Jahrhundert auf.
Das Kreuz auf silbernem Grund steht für das Wappen des Erzbistums Trier,
dem Koblenz seit 1018 angehörte und dessen Residenzstadt Koblenz-Ehrenbreitstein 
etwa 1629 bis 1786 sowie Koblenz von 1786 bis 1794 war.
Die auf den Kreuzungspunkt des Kreuzes gelegte goldene Krone ist das lokale Wappensymbol
und steht für die Himmelskönigin Maria, die Schutzpatronin der Stadt,
der die Stadtpfarrkirche „Unserer lieben Frau“ geweiht ist.
Im Jahr 1810 erhielt die Stadt ein neues Wappen, das jedoch offenbar nie zur Anwendung kam.
Ab 1814 führte Koblenz definitiv wieder das vertraute Wappen.

ich-sehe-rot

Inspirierendes Projekt der lieben Wortperlen – Anne

Sonntags-(Schnapp)-Schuss # 23

von Always Sunny

Dieses wunderschöne Wappen habe ich in Wiesbaden entdeckt und mir hat vor allem der Kontrast zum modernen Straßenschild und dem darüber gemalten Pinguin gefallen.
Zu dem herrlichen Wappen habe ich folgendes herausgefunden:

Das Firmenwappen „Pati Potius Fato“ bedeutet  übersetzt „Stärker als Schicksal ist Ertragen“
und war das Lebensmotto des Firmengründers der Juwelierkette Paul Kraemer.

Was allerdings der Pinguin zu bedeuten hat, ob er überhaupt etwas bedeutet und wenn ja, wer ihn dort hinplatziert hat, konnte ich leider nicht herausfinden. :thinking:

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.