Projekt ABC – T

Ich habe ja ein besonderes Faible für Treppen
und wenn es stilsicher gearbeitet wurde,
freue ich mich über die verschiedenen Ausblicke.

Dieses schön gestaltete Treppenhaus befindet sich im Inneren eines Verwaltungsgebäudes
und die Kombination von Stangen und Kugeln finde ich faszinierend.
* * * * *
In der Architekturgeschichte wurden die Haupt-Treppenhäuser oft prachtvoll ausgeschmückt
und dienten vor allem Repräsentationszwecken.
Zur Zeit des Historismus entstanden in Europa zahlreiche Villen,
die über je eine repräsentative, zweigeschossige Treppenhalle verfügten.

Heutzutage sind Treppenhäuser natürlich modern in der Optik.
Sie dienen der vertikalen Erschließung 
aller angeschlossenen Ebenen eines mehrgeschossigen Gebäudes
und ist dessen funktionaler Bestandteil.
Im oder am Treppenhaus sind oft auch die Zugänge zu den Aufzugsanlagen untergebracht.
* * * * *

Habt alle einen rundherum angenehmen Sonntag!
26 Buchstaben im Bild – Projekt von Wortmann

Projekt ABC- G

„Geometrie“ im Treppenhaus!
.-.-.-.-.-.-.
Das Wort Geometrie kommt aus dem Griechischen
und bedeutet ursprünglich „Landmessen“ oder „Feldmesskunst“.
 Heute geht es in der Geometrie um den Raum und die Beschaffenheit von Körpern. 
.-.-.-.-.-.-.
In diesem Treppenhaus sind Raum und Körper besonders harmonisch verteilt!
blume-0347.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversand

Habt alle einen fröhlichen und gemütlichen Sonntag!
26 Buchstaben im Bild – Projekt von Wortmann

November-Licht

„Warum greifst du nicht nach der Lampe und gehst die kurzen Freuden suchen, heute?
Warum willst du warten Jahr um Jahr?“
.-.-.-.-.-

Zur Zeit brennt diese Lampe den ganzen Tag im „Haus des Gastes“ in Bad Kreuznach.
Im spärlichen November-Licht ist das auch nötig.

Diese Lampe lass ich aber hängen, sie wäre sowieso zu groß, zu schwer,
zu unhandlich und sie gehört mir ja auch nicht!

Aber viele kleine Lichter, Lampen, Kerzen, Teelichter etc. machen es möglich,
auch in der „dunklen“ Jahreszeit die kurzen Freuden zu suchen und zu finden!
🕯️🕯️🕯️🕯️

Punkt.Punkt.Punkt. 18/2017

„Skywalk“ heißen diese „Himmelstreppen“ heute, diese schwerelos schwebenden Hängestufen.
Ich habe dann immer besonders viel Zeit zum Fotografieren, denn meine Höhenangst
verbietet mir sogar nur daran zu denken, diese Stufen zu betreten.
Der freie Durchblick verursacht mir eine  Panik vom Feinsten!

In Museen, wie hier in Florenz, findet man sehr oft „Einbahn-Treppen“.
Wenn auf diesen vielen Stufen einem auch noch die gleiche Menschenmenge entgegen käme
und sich dann aneinander vorbei drängeln müsste, wären Zusammenstöße an der Tagesordnung.
So ist alles fein geregelt und man schleppt sich mehr oder weniger schwungvoll 
in die oberen Ausstellungsräume.

Besucht man ein Museum außerhalb der bekannten Stoßzeiten,
also zum Beispiel unter der Woche, die Schulen haben keine Ferien
und dann ist womöglich auch noch das Wetter angenehm,
dann, ja dann gelingt einem so ein menschenleeres Foto in der Münchner Pinakothek,
und man kann die herrliche „Treppen-Baukunst“ ungestört bewundern.

Punkt-Punkt-Punkt

Punktgenaues Projekt von Sunny 
Thema: „Treppen“

BlickDienstag # 64

 Treppenhaus
So tief nach unten habe ich noch nicht oft in einem Treppenhaus geblickt! :wuerg:
Sicherheitshalber hatte ich meine Kamera ganz fest gehalten!!! :knips:
Entstanden ist dieser tiefe Blick nach unten im Klinikum in Darmstadt.

BlickDienstag www.kruemelmonsterag.de
für Krümelmonster – Kirstin

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.