Tick – Tack # 6

Frau Waldspecht hat pünktlich zum Frühjahrsbeginn ein neues Projekt gestartet.

Der Tag hat 24 Stunden und genau 24 Wochen lang möchte sie von uns
einmal in der Woche eine Uhr sehen.

In unserem Supermarkt befinden sich im Eingangsbereich jede Menge kleiner Shops, zum Beispiel mit Sportgarderobe, Blumen, Zeitschriften, einem Reisebüro und unter anderem auch einem Uhren-und Schmuckladen. Im Durchgang sind  kleine, separat aufgestellte Schaufenster, in denen sie wechselnd ihre besonderen Angebote präsentieren. Beim letzten Durcheilen fiel mir natürlich sofort das Fenster mit den kleinen und kleinsten Uhren ins Auge und so habe ich die, heute sehr beliebten „Berufsuhren“ schnell mal fotografiert.

Hier jetzt die Uhr für den Architekten, Bauherrn, Bauarbeiter und alle, die Freude an solch kleinen Spielereien haben:

Tick – Tack # 5

Frau Waldspecht hat pünktlich zum Frühjahrsbeginn ein neues Projekt gestartet.

Der Tag hat 24 Stunden und genau 24 Wochen lang möchte sie von uns
einmal in der Woche eine Uhr sehen.

Sogar die Spatzen – die es ja heute leider gar nicht mehr so zahlreich gibt – pfeiffen es von den Dächern: Der 1.April ist da, der Frühling ist in vollem Gange, und es dauert nicht mehr lange und wir singen „Alle Vögel sind schon da, alle Vögel, alle….“

Ich zeige, dass die Vögel schon da sind, zumindest beim „Schwarzwaldkuckucksuhrenshop“ in Rüdesheim am Rhein:

In XL sieht man mehr – bitte klicken!

Tick – Tack #4

Frau Waldspecht hat pünktlich zum Frühjahrsbeginn ein neues Projekt gestartet.

Der Tag hat 24 Stunden und genau 24 Wochen lang möchte sie von uns
einmal in der Woche eine Uhr sehen.

Die ganze Welt scheint von der Zeit und die sie messende Uhren überfüllt zu sein. Dieses kostbare Gut „Zeit“ war den Menschen schon immer sehr wichtig und sie verwandten viel Mühe und Zeit darauf, sie in immer neuer Art und Weise zu präsentieren.

Sogar lebendige Uhren gab es früher: die Nachtwächter! :mrgreen:  Zu jeder vollen Stunde teilten sie lautstark mit, was die Uhr geschlagen hat und erinnerten daran, dass unsere Zeit auf Erden nicht unendlich ist, sondern sogar ziemlich kurz bemessen.

Heutzutage schlägt die Uhr ja kaum noch – Stichwort Kirchenglocken = Ruhestörung!!! – wir messen elektronisch mit Batterie oder Quarz oder aber auch, wenn’s nicht so genau sein muss, mit einem simplen Aufziehwerk.

Wie bei diesen sehr beliebten Kurzzeitmessern, die bei jedem Discounter passend zur Jahreszeit angeboten werden. Und was wäre jetzt passender als Eieruhren???

Tick – Tack #3

Frau Waldspecht hat pünktlich zum Frühjahrsbeginn ein neues Projekt gestartet.

Der Tag hat 24 Stunden und genau 24 Wochen lang möchte sie von uns
einmal in der Woche eine Uhr sehen.

Meine dritte Uhr steht im Wohnzimmer, harmonisch integriert in mein Bücherregal, auch wenn sie eigentlich überhaupt nicht dort hin passt. Aber ich mag den Diddl nun mal sehr gerne und habe diese Uhr von meinen Kindern seinerzeit in der Diddl-Hochsaison geschenkt bekommen.

Ich mag Uhren, die die Zeit nicht so ernst nehmen:

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.