Abgetaucht

Seit gut 14 Tagen habe ich versucht, von Panikattaken gequält,  mich mental auf einen zahnärztlichen Eingriff vorzubereiten. Da für mich ein Zahnarztbesuch zum absoluten Horror :help: zählt, war mein Erfolg mehr als mäßig.

Selbstverständlich stand ich zum vereinbarten Termin auf der Matte. Selbstverständlich habe ich alles (tapfer) über mich ergehen lassen und ebenso selbstverständlich habe ich wohlwollend zur Kenntnis genommen, dass mein Zahnarzt überaus zufrieden mit seiner Arbeit war. 🙁

Jetzt bin ich ein wenig stolz auf mich, dass ich es überlebt habe, vermeide aber zur Zeit jeden Blick in einen Spiegel. Warum? Weil ich jetzt so aussehe, als ob ich eine (rechtsseitige) Diät notwendig hätte!

  Dabei habe ich schon ein unfreiwilliges Fasten hinter mir: Zwei Tage habe ich mich von Schmerztabletten und Antibiotika „ernährt“! Jetzt geht es ein wenig besser und ich kann zumindest ein gutes Süpplein schlucken und gaaaaanz weichen Toast „lutschen“.

Von heute an geht’s bergauf!!! :thumbup:

Dir mir so lieb gewordenen Projekte haben natürlich ein wenig gelitten.  Jetzt lege ich aber wieder richtig los! :mrgreen: