Punkt.Punkt.Punkt.# 38

leibgerichte

Wie man sieht, habe ich nicht nur „ein“ Leibgericht, ich mag viele, verschiedene Gerichte!
Einen leckeren Nudelteller mit Geschnetzeltem (Bild oben rechts) und viel frischem Gemüse
kann ich immer essen. Ich bin sowieso ein Pasta/Nudel- Fan!
Für einen Teller Spaghetti mit Sauce Bolognese und frisch geraspeltem Parmesan lass ich so einiges stehen…

Im Frühjahr kommt die Spargelzeit. Dann gibt es für mich nur ein Leibgericht: Spargel in allen Variationen!
Unten rechts in der Collage angerichtet mit Reis, eingepackt in frischem Schinken
und vor Zugluft geschützt mit reichlich Sauce Hollandaise. Schmatz!!!

Außerdem bin ich ein bekennender Hähnchen-Fan. Ich liebe frisch gebrutzeltes Hendl
mit ebenso frischem Gurkensalat. In der Collage zu sehen unten links.
Da brauche ich nichts mehr davor, dazu oder auch dahinter, damit bin ich vollauf zufrieden.

Oben links habe ich noch ein Foto gemacht mit einer Leckerei für Apfel-Liebhaber.
Selbstgebackene Apfel-Rosetten! Ich kann reinen Gewissens sagen: „Megalecker“!

So, jetzt ist mir das Wasser im Munde zusammen gelaufen. Ich muss mir jetzt unbedingt etwas gönnen…

Punkt-Punkt-Punkt
Punktgenaues Projekt von Sunny, Thema: „Leibgericht“

120 Jahre Stadtentwässerung

kanaldeckel-kaiserslauternAm 04. September 2016 wurde in Kaiserslautern ein „Tag der offenen Tür“ anlässlich des
120jährigen Bestehens der „Stadtentwässerung“ gefeiert.
Es gab nicht nur Essen und Trinken mit Life-Musik, man konnte auch die Kläranlagen besichtigen.

Ich habe mich mit dem fein ins Grün eingebetteten Schachtdeckel  begnügt,
denn ich war genau 2 Tage später vor Ort.

Extra für die liebe Frau Tonari habe ich von diesem besonderen Gullydeckel ein Foto gemacht!

Freitagsklingeln # 38

freitagsklingeln-2016Entdecken, zurück lächeln und fotografisch „mitnehmen“….
das ist doch Eins bei dieser niedlichen Smiley-Klingel!

Freitagsklingeln ist ein Projekt von Frau Tonari,
Freitags um 13 Uhr läuten wir das Wochenende ein und zeigen alles,
was bimmeln, läuten, schellen, scheppern oder klingeln kann.
Klingeling

Floral Friday Fotos 19/2016

zinnie

Ursprünglich aus Mexiko stammend, fühlen sich die Zinnien inzwischen bei uns überall heimisch
und erfreuen uns mit ihren bunten Farben gerade im Herbst immer wieder.
Die Pflanze ist nach dem Botaniker Johann Gottfried Zinn benannt.
Dieser hatte die Zinnien 1757 erstmals beschrieben.

Floral Friday Fotos
I’m joining Floral Friday Fotos FFF  252 of Nick

Eins,zwei,drei,viele…

81 feuerwehrhelmeIch hab mal aus Spaß nachgezählt
und bin auf 81 Feuerwehrhelme gekommen.
Wer mir nicht glaubt, kann gerne selber zählen! grinsgruen:
Entdeckt habe ich sie im Feuerwehrmuseum in Hermeskeil.

Meine Zahl der Woche ist die “81 „ !

einzweidreiviele
Eins, zwei, drei, viele…Zahlensuchspiele von
Luiserl – Augenblickesammlung

Hitzefrei – Teil 2

Terrassenblick ins ZillertalMit einem Blick von der Terrasse der Pension ins wunderschöne Zillertal
beginne ich den 2.Teil meiner kleinen „Flucht“ vor der Spätsommerhitze.

Zillertaler Berge Dies ist ein Blick von oben (Ahorn, ca. 2000 m) auf die umgebenden (eisigen) Gipfel.

Ahorn RundblickHier ist gut zu sehen, dass es rundherum herrliche Wanderwege gibt, die auch gerne benutzt werden.

Filzen-StadlEin begehrter „Stadl“, denn hier gab es gut gekühlte Erfrischungen und einen Schattenplatz.

Ahorn SeilbahnEinen solchen Ausblick kann und darf sich selbst ein von Höhenangst geplagter Mensch wie ich
nicht entgehen lassen. Also, Kamera vor die Augen und tapfer ein Panoramabild geschossen!

BergmassivVon unten nach oben zu schauen, macht mir gar nichts aus.  :mrgreen:
Allerdings bin ich bei einem solchen Anblick zutiefst beeindruckt.

Das muss doch wohl mal ein Gletscher gewesen sein. Inzwischen ist er getaut und fast total begrünt.
Zeit war und ist hier ganz sicher kein Problem. 😉

Zillertaler Berg-PanoramaDas kleine weiße Wölkchen signalisiert:
Auch weiterhin herrlichstes Spätsommerwetter….

Zwischen den Bergen wohnenKleine Orte schmiegen sich harmonisch zwischen die alpine Landschaft.
Die Zillertaler haben es offensichtlich verstanden, landschaftsverschandelnden Investoren zu widerstehen!

Kapelle auf der Hoeh...Oberhalb der „Hirschbichl Alm“ auf 1.840 m Höhe, wollte man dem Himmel wohl ganz besonders nahe sein.
Deshalb steht jetzt hier eine kleine Kapelle auf dem benachbarten grünen Hügel
und lädt zum Besuch und zum Verweilen und Innehalten ein.

Es würde mich sehr freuen, wenn euch die kleine Bilderserie gefallen hat.
Vielleicht konnte ich ja den/die eine/n oder andere/n dazu anregen,
dieses wunderbare Fleckchen Erde auch mal persönlich zu besuchen.

Ich beschließe meinen Ausflug ins Zillertal mit der Liedzeile eines „Einheimischen“
der die spontane Begeisterung eines „Flachlandbewohners“ wieder zurecht rückt:

…“kennst di aus, woaßt eh was i moan
a berig is nix anders wia a mordstrumm stoan
aber obn auf’n gipfel des sag i allemal
is viel schener wia drunten im tal „

Nur „Hubert von Goisern und seine Alpinkatzen“
können sich so eine banale Feststellung leisten…  :whistle:
Teil aus dem Song „Spinni Lyrics“

Falls du den 1.Teil meines ganz persönlichen „Hitzefrei“  sehen möchtest, bitte hier nachschauen:
https://www.reflexionblog.de/blog/2016/09/01/hitzefrei-2/

Black and White 2016/09

black and white 2016

Ich hoffe sehr, dass es sich hier nicht um ein Selfie des Graffiti-Künstlers handelt.  :whistle:
Entdeckt im Salinental in Bad Kreuznach.

Fotoprojekt-B&W 2016von Marius / czoczo