Silver & Gold # 13

silver & gold 2016

Gerade erst haben wir die Gold und Silber glitzernde Weihnachtswelt hinter uns.
Diese schwungvoll mit goldenen Ornamenten verzierte Christbaumkugel gefiel mir aber so gut,
dass ich sie extra fotografisch festgehalten habe und mich traue, sie auch noch nach den Festtagen zu zeigen.

„glitzerndes Projekt“ von “Wortperlen – Anne

Silver & Gold # 12

silver & gold 2015Wer diesen Türgriff benutzt, hat eine Entscheidung getroffen:
No risk … no fun!

„glitzerndes Projekt“ von “Wortperlen – Anne

Silver & Gold # 11

Goldener Helm in Ruedesheim am Rhein
Ein goldener Helm und ein goldener Weinkelch
laden in Rüdesheim am Rhein in die Gaststube zum Verweilen ein.

„glitzerndes Projekt“ von “Wortperlen – Anne

Silver & Gold # 10

silver&gold 2015
Dieses „silberne“ Pärchen habe ich in Wien getroffen.
Ich habe genau hingeschaut, sie haben auch gerne Goldtaler aufgesammelt.  :nicegirl:

„glitzerndes Projekt“ von “Wortperlen – Anne

Silver & Gold # 09

goldene Ringe
Goldene Ringe „frei schwebend“ im Treppenhaus eines Museums:
Mir hat diese „künstlerische Freiheit“ sehr gut gefallen!

„glitzerndes Projekt“ von “Wortperlen – Anne

Silver & Gold # 08

silver&gold2015
So viele Liebesschlösser und Gold und Silber,
da hat diese Kette in Mailand ganz einfach „den Abgang“ gemacht!  :nicegirl:

„glitzerndes Projekt“ von “Wortperlen – Anne

Silver & Gold # 07

silver&gold 2015
Irgendwie haben Buddha-Figuren etwas ganz Besonderes, zumindest für mich.
Sie strahlen so viel Gelassenheit, Ruhe und Kraft aus.

Noch etwas „nutzloses Wissen“ gefällig ?
Aber gerne, bitte sehr:

Buddha selbst sah sich weder als Gott noch als Überbringer der Lehre eines Gottes.
Er stellte klar, dass er die Lehre nicht aufgrund göttlicher Offenbarung erhalten,
sondern vielmehr durch eigene meditative Schau ein Verständnis der Natur des eigenen Geistes
und der Natur aller Dinge gewonnen habe.
Diese Erkenntnis sei jedem zugänglich, der seiner Lehre und Methodik folge.
Dabei sei die von ihm aufgezeigte Lehre nicht dogmatisch zu befolgen.
Im Gegenteil warnte er vor blinder Autoritätsgläubigkeit und hob die Selbstverantwortung des Menschen hervor.
Er verwies auch auf die Vergeblichkeit von Bemühungen, die Welt mit Hilfe von Begriffen und Sprache zu erfassen,
und mahnte gegenüber dem geschriebenen Wort oder feststehenden Lehren eine Skepsis an,
die in anderen Religionen in dieser Radikalität kaum anzutreffen ist.

Von anderen Religionen (Judentum, Christentum, Islam) unterscheidet der Buddhismus sich grundlegend.
So kennt die buddhistische Lehre weder einen allmächtigen Gott noch eine ewige Seele.
Das, und auch die Nichtbeachtung des Kastensystems, unterscheidet ihn auch vom Hinduismus und Brahmanismus,
mit denen er andererseits die Karma-Lehre teilt.

„glitzerndes Projekt“ von “Wortperlen – Anne

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.