Silver & Gold # 24

Zum Jahresschluss gibt es eine Kaffeemühle aus der „guten alten Zeit“,
wie sie früher in jedem Haushalt in Gebrauch war.
In diesem üppigen, goldenen, reich verzierten Rahmen
präsentiert sie sich als etwas ganz Besonderes!

„glitzerndes Projekt“ von “Wortperlen – Anne

Silver & Gold # 23

silver-gold-2016

In der Vorweihnachtszeit und vor allem zum Weihnachtsfest lieben wir es,
wenn es glitzert und glänzt und sich das Licht in Gold und Silber bricht.

Auf dem Weihnachtsmarkt habe ich diese edlen Teelicht-Laternen entdeckt.
Sie sind mit vielen weihnachtlichen Motiven gearbeitet und wenn im Inneren eine Kerze flackert,
wirken sie ganz besonders warm, freundlich und vor allem lebendig.

„glitzerndes Projekt“ von “Wortperlen – Anne

Silver & Gold # 22

silver-gold-2016

Wie flüssiges Gold sieht das Baumharz an diesem Stamm aus.
Im normalen Lebenszyklus bilden die Bäume nach Verletzungen Harz. Es dient dem Wundverschluss.

Ein etwas anderes „Harz“ ist Bernstein. Man nennt es „Fossiles Baumharz“
und es wird durch Absuchen von Stränden oder auch im Bergbau gewonnen.
Aber das ist wirklich ein ganz anderes Thema….  :zwinkern:

„glitzerndes Projekt“ von “Wortperlen – Anne

Silver & Gold # 21

silver-gold-2016

So viel Gold gibt es zumeist nur in bayerischen Kirchen und Klöstern zu sehen.
Diese herrliche über und über vergoldete  Fresco ist im Kloster Weltenburg,
ein Ortsteil von Kelheim an der Donau in Niederbayern, zu bewundern.

Die Klosterkirche Weltenburg, die dem hl. Georg geweiht ist,
wurde bis 1735 maßgeblich von den Gebrüder Asam ausgestaltet,
die ja für ihren Liebe zu goldenen und vergoldeten Barock/Rokoko – Kirchen berühmt sind.
Man denke hier nur an die weltbekannte Asamkirche in München.

„glitzerndes Projekt“ von “Wortperlen – Anne

Silver & Gold # 20

silver & gold 2016Erst richtig blankgeputztes und silbern glänzendes Chrom- Zubehör
macht aus einem einfachen Boot etwas Besonderes und lässt die Augen des stolzen Besitzers leuchten!

„glitzerndes Projekt“ von “Wortperlen – Anne

Silver & Gold # 19

silver & gold 2016

In Luzern habe ich das „Zunfthausrestaurant zu Pfistern“ mit seiner prachtvollen Fassade
und dem reich mit gold verzierten Wirtshaus(Zunft)schild entdeckt.

Als „Ausleger“ bezeichnet man die früher an Fassaden angebrachten,
in die Straße ragenden, metallenen Tragarme,
welche mit entsprechenden Schildern oder auch Symbolen bestückt waren.
Ausleger mit Tragarmen und Stützen kamen etwa im 15. Jahrhundert auf.
Meist aus Metall gearbeitet und kunstvoll geschmiedet,
wiesen sie als „Aushängeschild“ z.B. auf das Wirtshaus hin.

„glitzerndes Projekt“ von “Wortperlen – Anne

Silver & Gold # 18

silver & gold 2016

So prächtig herausgeputzt und edel silbrig glänzend,
können diese beiden Löwen doch nur in München stehen….
….und das tun sie auch!

„glitzerndes Projekt“ von “Wortperlen – Anne

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.