Schoko-Variationen

Schokoladensenf, Löffelschokolade, Badeschokolade, Schokomassage, Schokoladenbalsamico und Schokoladen-Fußbälle (derzeit ein Renner!!!), den Verführungskünsten scheint keine Grenze gesteckt zu sein! Auf der Hitliste ganz oben stehen heute Schokoladen, denen in die Grundmasse Aromastoffe und Gewürze wie beispielsweise Chili, Zimt, Schwarzer Pfeffer oder sogar Thymian beigemengt wurden und Luftschokolade, eine Sonderform, die zahlreiche kleine Gasblasen enthält.

Alle Jahre wieder vor Ostern, vor Weihnachten und in der gesamten Adventszeit, die im Einzelhandel Mitte September beginnt, sind vermehrt Studien über den gesundheitlichen Nutzen des süßen Naschwerks zu lesen. Das ist verbrauchernahe Wissenschaft, Forschung aus dem Alltag, von Menschen für  Menschen.

Vergleichbar überzeugend und lebensnah sind allenfalls die Untersuchungen über die segensreichen Wirkungen des Weines. Sie stammen oft von Forschergruppen aus dem Bordeaux, dem Chianti, dem Napa Valley oder von Mosel, Saar, Ruwer.

Dem Trend zur Kuschel- und Wohlfühlmedizin kommt diese Forschung ebenfalls entgegen. Der stinknormale Verbraucher, den ständig sein Klimagewissen packt, der schadstofffrei schlafen und fair einkaufen will, kann schließlich mittlerweile nur noch moralisch rückstandsfrei konsumieren, wenn er dabei Genuss, Gesundheit und Globalisierungskritik verbindet.

Der Fachhandel für den Sinnsucher hat diese Marktlücke längst entdeckt. Immer mehr Weinhändler haben Schokolade im Angebot und laden zu Verkostungen von Trauben und Tafeln.

Auf einigen Schokoladenverpackungen wird bereits angegeben, zu welchen Weinlagen sie gut passen. Auch das Vokabular gleicht sich an. Kenner  schwärmen vom Terroir, auf dem die Schokobohnen wachsen und loben den erdigen Abgang einer schweren, mexikanischen Noisette-Lage.

Schon  träumen Gourmetschwätzer vom „barocken Reich der unbegrenzten Möglichkeiten zwischen zartem Schmelz und Bacchus‘ Freuden“. Auch von ersten Selbsthilfegruppen der vinophilen Schokoholics wird berichtet. Es war schon immer etwas Besonderes, sich eine exklusive Sucht leisten zu  können.

Allerdings kann man viel falsch machen. Passt Merlot wirklich nur zu edelherb? Sollte man Kinderschokolade oder Joghurette ebenso verschmähen wie die Barrique-Schreinerweine mit den zugesetzten Holzspänen oder ergänzt sich beides trefflich? Was ist mit Mischprodukten wie Schoko-Crossies, After Eight oder Toffifee? Passt Nutella-Brot zum Dessert-Wein?

Auch handwerklich passieren Fehler. Die Schokolade muss im Mund angefangen haben zu schmelzen, bevor der Wein nachgefüllt wird. Speziell bei gekühlten Weinen kann sonst die Schokolade verklumpen, was die Aromenbildung beider Komponenten einschränkt. Ob Schokoklumpen den schützenden Effekt auf Herz und Gefäße abmildern, muss die Wissenschaft noch untersuchen. Entsprechende Studien könnten bald fertig sein, werden aber bis kurz vor Weihnachten oder bis nächstes Jahr Ostern  zurückgehalten. Bis dahin verbleibt noch ein wenig Zeit, in der man entweder dem Schokoladengenuss endgültig entsagt oder nur in Form von Schokoladeneis, Schokoladeneispralinen, Schokoladenmousse oder Schokoladenlikör erliegt.

:superessen:

Welpenschutz Adieu

Zu Ostern 2010 gab es ein süßes, niedliches, kleines Lindt-Häschen! Sofort wurde es unter „Welpenschutz“ gestellt: So etwas schlingt man nicht einfach nur so runter!!! Also bekam es in der dunklen und kühlen Speisekammer einen Ehrenplatz. Vom obersten Regalbrett beobachtete er mich nun tagaus, tagein und lockte: „Iss mich!! Vernasch‘ mich!! Greif zu!!“ Ich habe tapfer widerstanden!

Bis heute, 1. Mai, Feiertag…..irgendwie war ich unaufmerksam und schwuppdiwupp, eh ich mich versah, was der Kleine :eastersmilie:    ratzeputz weggefuttert.

Während dieses kleinen aber feinen Naschens habe ich allerdings nicht versäumt, eine kurze Dokumentation über die verschiedenen Stadien der „totalen Vernichtung“ zu erstellen:

39,7 % Zucker

Foodwatch hat es mal wieder ans Tageslicht gebracht: Wir Verbraucher werden in einem geradezu unerträglichen Maße für Dumm verkauft. Wir sind aber auch so dumm, dass wir von alleine nicht wissen, dass in Schokolade Zucker steckt :unhappy:

Neueste Erkenntnis der für uns Schlauen: In der sogenannten „Zwischenmahlzeit“, dem Kinder-Schokoriegel Choco Fresh von Ferrero sind 39,7% Zucker ganz  raffiniert versteckt! :lecker:

Auch die anderen Ferrero-Produkte sind beileibe keine „gesunden“ Zwischenmahlzeiten, sondern ganz schlicht und einfach Naschwerk. Süßigkeiten also, die man sowieso nur in Maßen genießen sollte und nie als Ersatz für eine Mahlzeit!

Das muss aber wohl immer und immer wieder festgestellt werden, sonst glauben wir womöglich am Ende noch der Werbung die uns vorgaukelt, wenn wir nur lange genug zwitschernd vor unserem Kühlschrank stehen, in dem wir vorher 1 Glas Milch, 1 Krug Honig und 1 Strauß Ähren gelegt haben, können wir uns als Belohnung einen „gesunden“ Riegel Milchschnitte schmecken lassen. Garantiert bekömmlich, natürlich, und natürlich vor allem für unsere Kinder sehr empfehlenswert!

:devil:

Süßes macht fit!

So und nicht anders verstehe ich die neue Werbekampagne von Ferrero, die mit dem Spruch  „Fit machen fürs Sportabzeichen“ all ihre Süßigkeiten wie Nutella, Kinderschokolade, Hanuta, Duplo, Milchschnitte  etc. die Kinder dazu verleiten möchte, sich mit ihren Süßwaren erst einmal Fettröllchen anzufuttern um diese dann trendgerecht in adidas Klamotten wieder abzutrainieren!

Auch der DOSB (Deutsche Olympische Sport Bund) hat sich mit den Sprüchen „Just Sports! und „coole Prämien“ vor diesen Werbekarren spannen lassen.

Vermutlich um eine ausgewogene Berichterstattung zu gewährleisten, wird diese Werbung mit Sendungen  umrahmt wie „Was tun gegen (für?!) unsere dicken Kinder“ oder „Abnehmen im Kindercamp“ oder auch „Einkaufen und Kochen für Kinder mit der Ernährungsberaterin“.

Ich befürchte, dass diese Werbekampagne für Ferrero ein voller Erfolg wird!!!

:nogo:

Schokolade

Fakten (gesucht und gefunden):

Schokolade ist ein Gemüse

  • Schokolade wird aus Kakaobohnen erzeugt => Bohnen = Gemüse
  • Zucker wird aus Zuckerrohr oder Zuckerrüben gewonnen => beides sind Pflanzen und daher Gemüse
  • Deshalb ist auch Schokolade ein Gemüse und daher an der Spitze der Nahrungskette!

Gehen wir einen Schritt weiter:

Schokolade enthält auch Milch, die ein gesundes Grundnahrungsmittel ist =>
Schokolade ist Reformkost!

Außerdem enthält Schokolade jede Menge Konservierungsmittel =>
Schokolade läßt dich jünger aussehen!

und letztendlich: Schokolade spart Zeit!
Eine Schachtel Pralinen enthält alle Kalorien, die du an einem Tag zu dir nehmen sollst.
Ist das nicht praktisch?

Diättipps:

Mit Schokolade überzogene Weintrauben, Kirschen, Orangenspalten und Erdbeeren beinhalten gesunde Früchte also iss soviele Früchte, wie du möchtest.

Wenn du geschmolzene Schokolade auf deinen Händen hast, isst du zu langsam. Iss weiter Schokolade, bis du effizient genug bist, es mit sauberen Händen zu schaffen.

Problem: Wie transportiert man 1 kg Schokolade in einem heißen Auto nach Hause?
Lösung:  Iss sie im Auto!

Iss eine Rippe Schokolade vor jeder Mahlzeit. Das verdirbt dir den Appetit und du isst weniger.

Schreib „Iss Schokolade“ ganz oben auf die Liste der Dinge, die du heute erledigen sollst,
…so kannst du dafür sorgen, daß du wenigstens einen der Punkte erledigst

Merke: „Stressed“ rückwärts geschrieben heißt „Desserts“
:lachen:

In oder Out

In der heutigen Zeit ist es wirklich oft eine reine Geschmackssache, ob man im Trend liegt und das, was IN ist wirklich mag, oder sich zu den OUT-Konsumenten zählen lassen muss, weil man eben seinen „eigenen Geschmack“ hat!

Gerade habe ich in einem anderen Blog gelesen, dass die Schokoladenfirma Hachez jetzt die Sorten „Himbeere-Balsamico“ und „Kirschtomate-Salz“ herausgebracht hat! Wem’s schmeckt, der kann es jetzt kaufen und diese absolut „innovate“ Schokli auf  seiner Zunge zergehen lassen. Himbeere mit Balsamico kann ich ja noch verstehen (ohne Balsamico geht in der neuen deutschen Küche ja  absolut nichts mehr) aber bei Schokolade mit  Tomaten und (laut Abbildung echt grobkörnigem) Salz beginnt meine ganz persönliche Ekelgrenze!! :sick:

Also bin ich mal wieder OUT und muss (mit einem wunderbar zarten Stückchen Praline-Schokolade im Mund) damit leben. :laugh:

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.