„T“in die neue Woche – 2018

Eine gut gelungene Kombination von restauriertem Neubau und historischem Eingangstor
ist hier beim Zugang zum Schlosspark Ambras in Innsbruck gelungen.

Rechts neben dem antiken Eingang ist ein auffälliges Schild angebracht.
Es sieht doch aus wie eine der alten Telefon-Wählscheiben, gell. Weit gefehlt!!!
Ich bin mal näher ran gegangen….

Wie man sieht, ist das Spazierengehen mit Hund sowie das Entsorgen von Müll
in die bereit gestellten Abfalleimer erlaubt.
Alles andere ist nicht erwünscht und strengstens verboten und wird vermutlich
mit sofortigem (Haus)Schlossgartenverbot geahndet. 
:blushgirl: 

Doch, doch, ich bin sehr dafür, dass öffentliche Anlagen auch von den Besuchern gepflegt werden
und mir würde im Traum nicht einfallen, irgendeine der „verbotenen“ Tätigkeiten
in einem Schlosspark auszuführen. Trotzdem befremdet es mich immer wieder,
wie viel „Selbstverständliches“ man heutzutage ausdrücklich feststellen muss.

Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und…

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.