2011 – Jahr der Wälder

Bereits vor 4 Jahren beschloss die Generalversammlung der Vereinten Nationen das Jahr 2011 zum Jahr der Wälder.

Der Wald mit all seinen Tieren und Pflanzen, stellt für den Menschen wohl einen der wichtigsten Teile der Natur dar. Damit die Bedeutung des Waldes für die Menschen nicht vergessen wird, wurde das Jahr 2011 zum Jahr der Wälder ernannt. Es soll darauf aufmerksam gemacht werden, wie wichtig eine nachhaltige Waldbewirtschaftung ist und was es für Folgen für die Erde und damit für uns hat, wenn wir nicht unsere Wälder schützen.

Alle 2 Sekunden wird auf der Erde Wald in der Größe von 2 Fußballfeldern zerstört. Dazu kommt die Rodung des Waldes. Durch die Rodung werden so viele schädliche Treibhausgase freigesetzt wie bei allen Autos, Schiffen und Flugzeugen zusammen.

Im  Jahr der Wälder sollen eine ganze Reihe von Veranstaltungen stattfinden. Auf nationaler Ebene sorgt das Waldforum der Vereinten Nationen in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen für die Koordination der Aktivitäten.

In Deutschland sind für die Koordination der Aktivitäten die Forstverwaltungen des Bundes und der Länder und das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz  zuständig.

Zum „Internationalen Jahr der Wälder – 2011“ gibt es sogar eine besondere Internetseite mit dem Titel „Entdecken Sie unser Wald-Kulturerbe„, auf der man selbst geplante Aktivitäten anmelden und sich sogar um den „Forest Heroes“ bewerben kann. 

Das Waldforum der Vereinten Nationen (UNFF) will im Rahmen des Programms „Forest Heroes“ weltweit Menschen auszeichnen, die ihr Leben dem nachhaltigen Umgang mit Wäldern widmen.

Ich finde Wälder wunderschön, wichtig für die Natur und für uns Menschen und freue mich, dass in diesem Jahr unsere Wälder eine ganz besondere Beachtung finden sollen. :thumbup:

Tierische Nähe

 

Ein Projekt von Angie

….und ich zeige ein „Bartschwein“.

Im Vergleich zu anderen Schweinen ist der Körper der Bartschweine vergleichsweise schlank, die Beine dünn und der Kopf langgestreckt. Namensgebendes Merkmal sind die gelblich-weißen Haare, die sich über den Rüssel erstrecken. Sie haben zwei Paare Warzen im Gesicht, von denen das vordere meist vom Bart verdeckt wird. Ihr spärliches, borstiges Fell ist grau oder dunkelbraun gefärbt, außerdem besitzen sie eine zweiteilige Schwanzquaste. Wie alle Schweine haben sie eine lange, rüsselartige Schnauze, die Augen sind klein und die Ohren relativ lang. Dieses spezielle Exemplar hat sich ohne Rücksicht auf die langen Haare am frischen Wasser gelabt!

Die Stromburg in Stromberg

Mein Gott, wie die Zeit vergeht. Im Oktober vorigen (!!!) Jahres hatte Follygirl von „ihrem“ Stromberg berichtet und ich hatte natürlich sofort gedacht, sie meinte „mein“ Stromberg. Dem war aber nicht so!!! Also bin ich in den letzten schönen Herbsttagen im November nach Stromberg im Hunsrück gefahren und habe ein paar Fotos der Stromburg geschossen:

[portfolio_slideshow]

Frohes Neues Jahr

Viel Gesundheit und glückliche Momente…
Mut und Zuversicht für die vor uns liegenden 365 Tage des Jahres 2011…
gute Freunde, Zusammensein und Zueinanderstehen…
Toleranz, Mitgefühl und Menschlichkeit…
Verlässlichkeit, Zufriedenheit, Begegnungen mit interessanten Menschen…
Entdeckungen im Alltäglichen und im Besonderen…
Musik, Duft und Farben voller Wärme und Sonnenschein…
das wünschen wir uns für das Neue Jahr 2011! :bumpheart:

Nicht die Glücklichen sind dankbar.
Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.

– Sir Francis Bacon –

Zeitloser Herzensengel

Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben.
Ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben:
Ich wünsche dir Zeit, dich zu freuen und zu lachen,
und wenn du sie nützt, kannst du etwas draus machen.

Ich wünsche dir Zeit für dein Tun und dein Denken,
nicht nur für dich selbst, sondern auch zum Verschenken.
Ich wünsche dir Zeit, nicht zum Hasten und Rennen,
sondern die Zeit zum Zufriedensein können.

Ich wünsche dir Zeit, nicht nur so zum Vertreiben.
Ich wünsche, sie möge dir übrig bleiben
als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertrauen,
anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schauen.

Ich wünsche dir Zeit, nach den Sternen zu greifen,
und Zeit, um zu wachsen, das heißt, um zu reifen.
Ich wünsche dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.
Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.

Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden,
jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.
Ich wünsche dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben.
Ich wünsche dir: Zeit zu haben zum Leben!

(Ein Gedicht von Elli Michler)

Tierisches Alphabet

Clara hat zu einem reizvollen Projekt aufgerufen:

Zu jedem Buchstaben des Alphabets (außer X und Y) ein Foto.

In dieser Woche ist das „H“ wie Heuschrecke, Hase, Huhn, Hyäne, Hausratte, Hund, oder auch wie in Hamster, Hauskatze, Häher, Hermelin und Hirsch Trumpf! Also zum Beispiel:

Aber N E I N !!!! Das zeige ich Euch nicht wirklich! :elkgrins:

Mein persönlicher Favorit ist der „4 – Ohr – Hase“:


Nicht nur, dass er wunderschöne, zartrosa Löffelöhrchen hat,
deren zwei, harmonisch rechts und links angeordnet,
er trägt auch noch tagaus-tagein meine Kopfhörer
und ist deshalb mein ganz privater „4 – O h r – H a s e“ ! :lovehearts:

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.