Unbunt

Himbeermarmelade“ wünscht sich in Woche 21 die Farbe „Weiß“.  

Etwas abseits der bunten Farben finden sich Schwarz und Weiß, die „extremen“ Fälle von Neutralgrau. Diese Unbuntfarben nehmen eine gesonderte Rolle ein, da sie (eben gerade) nicht bunt sind. Obwohl das sichtbare Spektrum und auch die Vielfalt aller Farbnuancen praktisch ein Kontinuum bilden, ist für die Verständigung eine Beschränkung auf wenige Farbnamen notwendig. Je nach Sprache und Kultur gibt es in der Regel zwei bis sechs Namen für Farben, die auch als Grundfarben gelten.


Weiße Kondensstreifen friedlich vereint mit flauschig-weißen Wolken am azurblauen Himmel!


Schneeweiße Rassehühner mit nachtschwarzen Augenmasken und Schnäbeln!


Lichtdurchflutete, weiße Blütenblätter!


Weißer Joghurtbecher mit Kokosgeschmack.Das Innere der Kokosnuss ist ja auch weiß!


Ein weißer Steinlöwe bewacht die Pforte!


Geduldig warten die weißen Plastikstühle auf die Besucher!


Junge, weiße Mieze mit rosa Accessoires! :catheart:

Werden nur zwei Grundfarben unterschieden, dann sind dies gewöhnlich „schwarz“ und „weiß“, besser „hell“ und „dunkel“ oder eben (nacht-)blau und (licht-)gelb. Als Regel kann gelten, dass Sprachen, die mehr als zwei Farben (schwarz/weiß) unterscheiden, zunächst „rot“ als dritte Grundfarbe kennen. Weiß wird im westlichen Kulturkreis in der Regel mit Begriffen wie Freude assoziiert. Entsprechend steht es auch für Hochzeit, Unschuld, Jungfräulichkeit , Unsterblichkeit,  Unendlichkeit und für Reinheit.

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.