Krisen-Psychologie

Die Krise hat uns fest im Griff:
Zuerst war sie vorhergesagt, jetzt ist sie offensichtlich da und wird wohl auch eine längere Zeit bei uns verweilen. Die Medienberichterstattung übertrifft sich in täglichen Meldungen über Milliardenverluste, Milliarden-Konjunkturpaketen, Billionen Schulden. Die Wertvorstellungen Geld betreffend müssen wohl oder übel über Bord geworfen werden!

Es sei denn, wir lassen uns einmal mehr die „Psychologie des Geldes“ vom Satiriker Eckart von Hirschhausen erklären. Danach fühlen wir „einfachen“ Bürger uns zumindest verstanden:

:thumbup:

Du bist Du…

und Ich bin Ich! Wenn wir zusammensitzen, sind wir schon 14 Ichs!!! :shocked:

So lauten die neuesten Erkenntnisse der Phychologen:
Wir haben sieben Ichs. Diese sieben Ichs nach Bedarf auszuspielen und sich selbst dabei treu zu bleiben – darauf kommt es an. Psychologen nennen das Authentizität! Das bedeutet:

1. Nicht so sein wollen, wie wir meinen, sein zu sollen.
2. Nicht so sein wollen, wie andere meinen, dass wir zu sein hätten.
3. Wir können so sein, wie wir sind.

Fazit:
Wir werden geschätzt. Wir werden damit mehr Erfolg haben. Wir werden uns wohler fühlen. Wir sind freier.
Und es ist doch wirklich sehr bequem und einfach, wenn wir so sind und bleiben wie wir sind! :mrgreen:

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.