Abgezockt!

Und wieder einmal haben wir es geschafft und stehen ganz oben, unschlagbar, einsam und verlassen auf dem Preisgipfel!

Wo gibt es das teuerste iPad der Welt? Natürlich in Deutschland!!! :winke:

Zuerst schöpft Apple seinen Anteil ab, in dem es den Dollar ganz einfach  eins zu eins  in Euro umrechnet. :mrgreen:    

Hinzu kommt eine deutsche Urheberrechtsabgabe für einen „PC ohne Brenner“ in Höhe von 15 Euro. 😮

Auf die Nachfrage bei Apple-Chef Steve Jobs antwortete dieser lapidar „Beschwert Euch bei Eurer Regierung“! Und irgendwie möchte ich dem Mann Recht geben. Fraglich ist allerdings, ob eine Beschwerde oder vielleicht sogar ein Kauf-Boykott Aussicht auf Erfolg hätte. Ich wage das anzuzweifeln.

Montagszahl

Immer wieder beliebt als Seitenfüller, wenn das aktuelle Geschehen nicht viel her gibt: Statistiken, Diagramme, Vergleichszahlen.

Der Stern schenkt uns zum heutigen Wochenbeginn eine schöne Vergleichszahl:

Der Durchschnittspreis der verkauften Autos in Deutschland ist von € 8.420 im Jahr1980 auf geschätzte   24.900 im laufenden Jahr gestiegen, hat sich also in 30 Jahren fast verdreifacht!!!  Dies ermittelte Auto-Professor Ferdinand Dudenhöffer. Dudenhöffers Berechnungen beruhen auf den Listenpreisen der neu zugelassenen Modelle. Rabatte sind nicht berücksichtigt, ebenso wenig Zusatzausstattungen.

Über den Sinn einer solch verallgemeinernden Aussage läßt es sich trefflich streiten:

1) Es gab 1980 noch gar keinen Euro! Wie groß war der Zuwachs bei der Euro-Umstellung?

2) Wie war die Einkommenssituation 1980 im Vergleich zu heute?

3) Schon damals wurden kaum Autos ohne Zusatzausstattung gekauft. Wer schafft sich schon ein (deutsches) nacktes Auto an?

4) Wie sieht der Preissprung im Ausland aus?

5) Haben sich deutsche Autos auch im Ausland preislich verdreifacht?

Lassen wir uns durch solche Zahlenspielereien nicht für dumm verkaufen! Wir sehen, was Autos – mit zumeist deutlich besserer Ausstattung – im Ausland kosten. Wir wissen was wir heute, im Vergleich zu 1980 verdienen. Vermutlich in den meisten Fällen sicher nicht das Dreifache! Und wir wissen vor allem, dass in Deutschland Autofahrer zu den begehrtesten Melkkühen der Nation gehören: Alle schimpfen auf sie aber keiner möchte die munter sprundelnde Einnahmequelle versiegen sehen!

Gehen wir also beruhigt in die neue Woche, freuen wir uns über den Frühling, die Sonne, das Gezwitscher der Vögel und legen wir derart ärgerliche Bekanntmachungen ganz einfach und gelassen beiseite. :blinker:

Das waren noch Preise!

Eine alte Frau erzählt, wie sie früher das Geld zusammen halten mussten. Der übliche Spruch wäre gewesen: „Am Wochenende musste mindestens  1 DM in der Geldbörse sein, damit man am Samstag oder Sonntag noch fortgehen konnte.“

Um zu veranschaulichen, wieviel Geld das damals gewesen ist, fügte sie an:“Ein 3-Pfund-Brot kostete damals beim Bäcker 55 Pfennige!“

:wow:

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.