2020-Monatsmotto „P“ im April

Im Hafen von Puerto Calero auf Lanzarote wetteifern die in den Himmel ragenden Palmen
mit den schlanken Masten der vielen vor Anker liegenden Yachten.
* * * * *

Das Monatsmotto der lieben Antje von“one photo a day“:
Diesmal geht es um das „P“.
Jeden Monat ein Buchstabe des Alphabets!

Faszinierend natürlich #34/2012

Damit die Palmen hoch und höher wachsen, werden sie regelmässig beschnitten
und die Schneidefläche wird versiegelt.
Im Laufe der Zeit sieht ein Stamm dann so aus, wie auf dem Foto.
Ich freue mich jedesmal, wenn ich sehe,
wie inmitten diesem, scheinbar toten Holz neue Pflänzchen ihren Lebensraum finden.

Es gibt soviel Faszinierendes in der Natur, rund um uns herum.
Jeden Freitag möchte ANNIKA gerne sehen, was uns begeistert hat.

So viele Orangen…

…..sind gewachsen, gepflückt, fein säuberlich gestapelt worden
und werden jetzt überall zum Kauf angeboten:

 Natürlich musste sich gleich wieder ein/e schwarze/s Schaf Avocado in den Mittelpunkt rücken!

Die Feigen recken schon zum 2. Mal ihre Früchte in den sonnigen Himmel…

…die Weintrauben sind schon reif und zuckersüß…

…und über allen hängen die dicken, schweren Früchte der Kokospalmen und jeder hofft, dass sie noch ein wenig „oben“ bleiben, zumindest bis man außer „Fallweite“ ist! :mrgreen:

Das alles….und noch viel mehr habe ich auf Lanzarote gesehen und fotografiert. Jetzt geht es ans sortieren und „blogfein“ bearbeiten, denn ich möchte doch gerne meine schönsten Erinnerungen mit Euch teilen. :love:

Wenn es am Schönsten ist…

…soll man gehen!

Diesen alten, weisen Spruch habe ich beherzigt und bin wieder in „Deutschen Landen“ angekommen. :winke:

Abflug, Flug und Landung haben diesmal problemlos geklappt!

All Eure lieben Urlaubsgrüße und guten Wünsche haben voll gewirkt und mir sind zwei herrliche und ganz sicher für mich unvergessliche Wochen  auf meiner Lieblingsinsel geschenkt worden. Ich habe einige Kärtchen verschickt und hoffe, dass sie alle angekommen sind. :lovehearts:

Es war einfach alles perfekt: strahlend schönes und warmes Wetter, herrliche Wellen am niemals ruhenden Atlantik, sich durch das Licht ständig verändernde Ausblicke auf die Vulkanberge und viele freundliche Menschen, die mir erlaubt haben, Fotos zu machen. :knips:

Rot erglühen die Vulkanberge und erheben sich majestätisch aus dem Meer.

Wie flüssiges Silber glänzt der Atlantik in den letzten Strahlen der Abendsonne.

Mit diesem Blick vor Augen, kann man ganz entspannt die „Seele baumeln“ lassen.

Beim Nachhausekommen hat mich der Temperaturunterschied von rund 30° Grad ganz schön erzittern lassen. Die, wenn auch kalten, doch recht sonnigen Oktobertage machten mir die Umstellung dann aber doch ein wenig leichter.

So sieht ein Kontrastprogramm aus:
Eine typisch „deutsche Palme“! :mrgreen: