Sommerfeld

Feld (von althochdeutsch: feld = "offenes, nicht bewaldetes Land”)
Ein Acker, auch Feld genannt, ist ein landwirtschaftlich genutzter Boden,
der regelmäßig zum Beispiel mit einem Pflug bearbeitet und mit einer
Feldfrucht bestellt wird.

Als Ackerkrume wird die lockere, mit organischem Material angereicherte,
oberste Schicht eines Ackers bezeichnet. In bestimmten Gegenden wurde der
Begriff auch für die aufkeimende Saat benutzt. Die Ackerscholle oder kurz
Scholle ist eigentlich ein großes Erdstück, das durch den Pflug aufgeworfen wurde.
Letzterer Begriff wird auch veraltend als Metapher für Heimat gebraucht.

Kein Regenbogen

Nicht nur, dass Regenbogen mit der Kamera schwer einzufangen sind: Wenn es nicht regnet, gibt es auch keinen! Dafür haben wir Sonnenschein (hoffentlich noch lange) und bei einem solchen Bilderbuchwetter präsentieren sich dem eifrigen Fotographen ganz andere Bögen:

Hier ist er: Der „Frühlingsbogen

Sechs auf einen Streich!

Die ersten Sechslinge seit 20 Jahren, geboren (natürlich) in Berlin, 4 Mädchen – 2 Jungen. Die Kinder wurden am vergangenen Donnerstag nach 27 Schwangerschaftswochen geboren und wogen bei der Geburt zwischen 800 und 900 Gramm. Ihr Zustand sei stabil.

So konnte man es heute überall lesen. Trotzdem frage ich, muss das sein? Hier wird die Freude über einen gesunden, neuen Erdenbürger doch nicht wirklich versechsfacht, eher doch durch 6 geteilt! Die Natur schiebt  normalerweise einen Riegel vor und gestattet bei größeren Säugetieren maximal Zwillinge, nur in ganz besonderen Ausnahmefällen Drillinge, welche die Mutter auch normal austragen und vor allem gut heranziehen und auf das Leben und Überleben vorbereiten kann. Aber wir Menschen machen da mal wieder eine Ausnahme, pfuschen der Natur ins Handwerk und feiern dann das Ergebnis auch noch als Sensation!

Natürlich wünsche auch ich den Sechslingen von ganzem Herzen alles Gute (jetzt, da es nun mal passiert ist), für Nachahmenswert halte ich es allerdings nicht. 6 gesunde Kinder, mit normalem Geburtsgewicht, Einzelkinder oder Zwillinge mit einem für Mutter und Kind nötigen Abstand zur Welt gebracht, finde ich wirklich toll und bewundere Familien, die in unserer heutigen Zeit sich diesen Luxus gönnen!

:lachen:

Königin der Nacht

Wieder einmal hat uns die „Geburt einer Blüte“ über 6   lange Wochen hinweg beschäftigt. Vom ersten zarten und zaghaften Blütenansatz bis zur Vollendung in der vergangenen Nacht. Ich habe die Entwicklung einmal über diesen Zeitraum hinweg dokumentiert:

 

Vieles hat diese „Königin der Nacht“ während ihrer Entwicklungszeit überstanden: Die viel zu frühen und sehr kalten Nächte im September, den vielen Regen, Orkanböen, die den Topf zweimal (!!!) umgestürzt haben und zuletzt noch die trüben, feuchten Nebeltage. Ich weiß nicht, ob die Blume auf sich stolz ist, ich bin auf jeden Fall sehr stolz auf sie! :love:

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.