DND 08/2018

Noch „fließt“ die Nahe – träge und trüb zwar – durch Bad Kreuznach.
Die schmale Fußgängerbrücke ist zur Überquerung immer noch notwendig.

In der Uferböschung hat sich das Springkraut breit gemacht. 
Wir wissen ja inzwischen alle, dass dieses „Unkraut“ alles kaputt wuchert,
was sonst eventuell dort gedeihen würde.
Aber schön sehen die lila Blüten eben doch aus und außerdem finden wohl auch
viele einheimische Insekten Gefallen daran, denn es summt und brummt überall!

Auf diesem Weg kann man entlang auf dem anderen Nahe-Ufer spazieren gehen
und sich an den vielen alten Bäumen erfreuen. 
Über die Quellenhof-Brücke kommt man dann wieder zurück in den Kurpark.

Hier haben sich die Busch-Hortensien breit gemacht.
Ich mag sie besonders gerne, weil sie auch verblüht noch einen gewissen Charme haben!

Ghislana leitet dieses schöne Projekt

12 Monate-1 Stadt 2012/November

 

Die Hauptattraktion der Kur-und Badstadt Bad Kreuznach ist zweifellos die historische Nahebrücke
aus dem 15. Jahrhundert. Sie ist mit ihren Brückenhäusern das Wahrzeichen der Kurstadt.
Die Brücke stellt die Verbindung zur damaligen Neustadt her,
die sich heute als sehenswertes Altstadtviertel präsentiert.

Anfang 2012 war die Nahe zugefroren und eingeschneit und die Bad Kreuznacher Brückenhäuser
präsentierten sich strahlend in der herrlichen Februarsonne!


Projekt von  Andy
Das Thema für den Monat November lautet:“Wahrzeichen”

Fotoprojekt zwölf-03/2012

von JANA

Erstes, ganz zartes Grün zeigt sich im März 2012 an der Luitpoldbrücke in Oberhausen.

4 Jahreszeiten 2012 # 3

Mein 3. Winterbild  = Erinnerung an den strengen Frost im Winter 2012!

Der Zusammenfluss von Mühlenteich und Nahe ist völlig zugefroren
und teilweise zugeschneit. Das sieht man auch nicht jeden Winter.

12 Monate – 1 Stadt 2012 / Februar

  Projekt von  Andy
Das Thema für den Monat Februar lautet:
„B r ü c k e“

Die Alte Nahebrücke ist ein Brückenzug in Bad Kreuznach, der im Verlauf der Mannheimer Straße die Nahe sowie den Mühlenteich, einen Nebenarm der Nahe, überspannt. Die Steinbrücke gehört zu den wenigen noch in Deutschland bestehenden Brücken, die mit Häusern bebaut sind und die Bad Kreuznacher Brückenhäuser sind das Wahrzeichen der Stadt Bad Kreuznach.

In diesem Jahr, im Februar 2012, präsentieren sich die Brückenhäuser richtig winterlich verschneit und der Mühlenteich ist zugefroren und schmückt sich mit einem Schneekleid.

        Die Brückenhäuser sind erstmals im Jahre 1495 urkundlich erwähnt worden.

Seit 1980 stehen sie unter Denkmalschutz.

Schon seit jeher lebten in diesen historischen Gebäuden Handwerker und Kaufleute und auch heute betreiben dort Kreuznacher Kaufleute ihre Geschäfte.

Das alte Fachwerk wurde liebevoll restauriert. Links unten in der Collage sieht man den Brückenturm, der am Beginn der Brücke steht.

Alteingesessene Bad Kreuznacher Firmen haben sich an den Brückenhäusern „verewigt“. :zwinker:

Noch einmal die alte Nahebrücke, diesmal die Ansicht unterstrom, östliche Seite, mit einem zugefrorenen kleinen Wasserfall.

Fotoprojekt zwölf2012 – 02/2012

von JANA

Im Februar 2012 präsentiert sich die Luitpoldbrücke in Oberhausen
verschneit und zugefroren! :cold:

Fotoprojekt zwölf2012 – 01/2012

von JANA

Die Luitpoldbrücke bei Oberhausen an der Nahe

Die Brücke wurde 1889 fertiggestellt. Es handelt sich um eine 105 m lange Bogenbrücke über die Nahe, die auch heute noch tagtäglich befahren wird. Pfeiler und Bögen sind vollständig aus Stein gehauen. Ein Schild gibt Auskunft von wem diese Brücke seinerzeit erbaut wurde:

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.