ehrenWORT „Wolkenkuckucksheim“

Mein Beitrag zu Earnys Projekt, das diese Woche “Wolkenkuckucksheim” lautet:

Der „Hanns Guck-in-die-Luft“ des Frankfurter Arztes Heinrich Hoffmann aus dem Kinderbuch „Struwelpeter“, erschienen bereits im Jahr 1845, ist wohl der erste Bewohner des „Wolkenkuckucksheims“ gewesen.

Seitdem haben wir Menschen immer wieder versucht, eine „Wunder-Märchen-Traumwelt“ zu erschaffen, eine sogenannte „Insel der Seligen“. Konsequent realistisch umgesetzt worden ist dies sicherlich in Las Vegas, der Stadt, in der tagtäglich versucht wird, ein existentes Fantasiereich zu schaffen.

Für einige Besucher wird das zwar sehr schnell zu einer „Insel der Unglückseligen“, aber – da ich nicht spielsüchtig bin – habe ich einige wunderbare Tage im Märchenschloss „Excalibur“ verbracht und es genossen, zeitgleich in New York, London, Paris und Venedig zu sein.  

Hurra!!!

Endlich, endlich sind sie da! :flowergirl:

Natürlich bekommen sie sofort einen Ehrenplatz in Petra’s Fotoaktion  Von wem ich rede? Von den ersten Krokussen im zaghaft beginnenden Frühling 2011! :lovehearts: 

 

Blumen sind das Lächeln der Erde.
(Ralph Waldo Emerson)

Noch sind es eigentlich erst Krokusknospen aber bis zum Wochenende haben sie sich ganz sicher in der wunderbaren Märzsonne entspannt und zeigen ihr farbenfrohes, buntes Innenleben.

Ikea spart

In der Vergangenheit war das schwedische Möbelhaus bekannt dafür, dass es dem Kunden und Hobbyhandwerker half, zu sparen. Wer bei Ikea kaufte, wollte aber nicht nur günstig einkaufen. Der Kunde wusste auch, er erwarb qualitativ gute Ware zu einem günstigen Preis, der durch die Selbstmontage erzielt wurde. Das scheint sich aber jetzt grundlegend geändert zu haben! :unhappy:

Nun wird eine Rückrufaktion nach der anderen gefahren: Matratzen zurück, Lampen zurück, Kinderschlafsäcke, Glasbecher zurück! Die neueste Meldung ist, Kaffee-Zubereiter zurück!

Es besteht Bruchgefahr und es können durch den heißen Kaffee Verbrennungen  und durch herumfliegende Glassplitter beim Zerplatzen des Gerätes auch Schnittverletzungen entstehen! Nachdem sich in der Vergangenheit bereits mehr als 20 Kunden an diesem Kaffee-Zubereiter verletzt haben, werden nun alle Kunden, die dieses Gerät zwischen Februar und Dezember 2010 gekauft haben, gebeten, dieses zurück zu bringen.

Ein solcher Schaden kann doch eigentlich nur durch Verwendung billigster Materialien und Fertigung von ungeübten Handwerkern verursacht werden.

Wie gesagt, dies ist kein Einzelfall mehr!!! :horror: 

Ich war einer der ersten Kunden von Ikea. Mir hat die Verkaufsstrategie gefallen. Die Möbel waren gut verarbeitet, die Selbstmontage klappte auch meistens recht gut und das Einkaufen in der schwedischen Möbelhauskette war für mich wirklich immer ein schönes Erlebnis.

Heute allerdings scheint es geraten, sich vorher genau zu informieren, genau zu prüfen, ganz besonders das Preis-Leistungsverhältnis, und nicht zu vergessen, dass auch Ikea vom Gewinn lebt! Wenn dieser Gewinn aber nur noch auf Kosten und zu Lasten der Kunden erzielt wird, finde ich das ungeheuerlich und sträflich leichtsinnig.  :bluemad: