SchnappWort # 40

verfuehrerische Accessoires
Solch modisches Zubehör muss sicher nicht unbedingt sein,
aber es macht schon Freude zu sehen,
wenn alles ein wenig aufeinander abgestimmt ist.
Wenn die Accessoires dann noch in verführerisch warmen und sonnigen Farben
daher kommen, zaubert so ein Anblick bestimmt ab und an
ein Lächeln auf die Gesichter der Vorübergehenden. :rose:

Schnapp-Wort
Mein Schnapp-Wort lautet also heute “Accessoires”
(JA, so steht es auch im Duden!!) für  Sandra / Always Sunny

Das virtuelle Outfit

Polyvore gilt als eine der besten Social-Shopping-Seiten im Internet – und ist nach eigener Aussage ist auch die größte Community in diesem Bereich. Die Webseite verbindet Elemente von sozialen Netzwerken mit der Möglichkeit, sich kreativ auszutoben. 30  000 Kollektionen erstellen die Mitglieder täglich, sechs Millionen Surfer besuchen die Seite jeden Monat. Außerhalb der USA ist Polyvore bisher wenig bekannt, in den USA aber sehr erfolgreich.  Die Idee von Polyvore ist einfach: Auf der Plattform können die Mitglieder virtuelle Outfits in so genannten Sets zusammenstellen. Welche Schuhe passen zu diesem Kleid, welches Shirt könnte man auch zu dieser Hose tragen? Dazu klickt man die gewünschten Teile an und fügt sie in einem Bild zusammen. Sie können gedreht, gespiegelt, vergrößert oder nach Preis sortiert werden.    

Das Besondere: Die Auswahl ist nicht auf die Seite beschränkt, sondern es lassen sich alle Kleidungsstücke importieren, die es in irgendeinem Online-Shop im Netz gibt. Dabei hilft der „Clipper“ – ein Polyvore-Werkzeug, das beliebige Bilder von anderen Websites integriert.  

Die Kollektionen werden mit Hintergrundbildern, Menschen oder sogar Sounds aufgepeppt – so entstehen keine reinen Modebilder, sondern emotionale Impressionen.  

Die neuen Kombinationen sammelt man im virtuellen Kleiderschrank und zeigt sie anderen Nutzerinnen. Diese können die Sets kommentieren, empfehlen oder sich mit der Erstellerin virtuell befreunden. Auch bei Facebook oder Twitter kann man die Sets verbreiten – 25 000 Fans hat Polyvore allein bei Facebook.  

Interessant finde ich vor allem die Möglichkeit sich Anregungen und Tipps zu holen, wenn man „außerhalb der Norm“ liegt. Ich z.B. habe einen für Frauen ungewöhnlich großen Kopfumfang und kann deshalb eigentlich nur Männerhüte tragen. Jetzt bin ich bei Polyvore fündig geworden. Ja, es gibt auch andere Frauen mit denselben Sorgen. Hier wird einem wirklich geholfen und das finde ich zusätzlich zu der spielerisch-kreativen Idee dieses ungewöhnlichen Shops sehr reizvoll.

basicFashion Trends & Styles - Polyvore

basic von gabidepp, Donna Karan tops enthaltend

Mode(Alb)Träume 2010

Zum Thema „die Frau braucht unbedingt zum Frühjahr 2010 neue Schuhe“ ist den Modezaren nichts wirklich Neues eingefallen. Schon im Winter sah man die modewusste „öffentliche“ Dame mal mehr, mal weniger gelungen, in diesen Dingern stöckeln ….und hinfallen. Aber jetzt, zum Frühjahr 2010, müssen neue Schuhe her, zum Beispiel diese

Bildquelle Ars Vivendi

Die neuen Peeptoes müssen glitzern und blinken! Und gaaaaanz hohe Absätze haben. Da hilft nur weiter üben, will man in solchen Objekten (denn einfache Schuhe sind das ja wohl nicht) ohne Sturzgefahr laufen.

Ich befürchte hoffe  allerdings, dass diese Accessoires ohnehin nicht der Fortbewegung dienen sollen. Das sind sicher heiß begehrte Sammlerstücke für den neuen Trend „Meine Diele im Blickpunkt“.