MakroMontag 05 / 2016

MakroMontag 2016Es ist nicht wichtig, was du betrachtest, sondern was du siehst. 
Henry David Thoreau

Und ich habe mich gefreut,
dass ich hier eine perfekte Naturschönheit so genau und ganz nah betrachten und fotografieren konnte!

makromontaglogo

für Brittas MakroMontag 2016

MakroMontag 04 / 2016

MakroMontag 2016Eine feurige „Klapperschlange“  :horror: ???

Nur keine Aufregung, natürlich nicht, nur ein verbrannter Docht!
Trotzdem erstaunlich, was einem so alles einfällt, wenn man zu lange ins Kerzenlicht schaut!

makromontaglogo

für Brittas MakroMontag 2016

MakroMontag 03 / 2016

ZuckerbergarbeiterMit diesen fleissigen Helferlein beim Abbau des (Advents-und Weihnachts-)Zuckerberges
steht der Wandlung von der „Hummelhüfte“ zur „Wespentaille“ nichts mehr im Wege!
Waage

makromontaglogofür Brittas MakroMontag 2016

und
sharethelove
für Laura

MakroMontag 02 / 2016

SchlumbergeraMit diesem, bei uns überwiegend in der Weihnachtszeit blühenden Kaktus,
hat sich der französische Kakteensammler – und züchter Frederic Schlumberger einen blumigen Namen gemacht!
Ganz frisch abgefallen, konnte ich die wunderschöne Blüte ganz nah betrachten!

makromontaglogofür Brittas MakroMontag 2016

und
sharethelove
für Laura

MakroMontag 01 / 2016

AmaryllisFür den Start ins MakroMontag-Jahr 2016 habe ich meine Amaryllis ausgewählt.
Im Vorübergehen beim Discounter mitgenommen, weil sie so traurig und verlassen im Töpfchen wartete,
hat sie sich nach anfänglichem Zögern dann doch entschlossen, mich mit wunderschönen Blüten zu erfreuen.
Und ich habe mich gefreut … über einige Tage … von ganzem Herzen!  :heart:

makromontaglogofür Brittas MakroMontag 2016

und
sharethelove
für Laura

MakroMontag # 29

Fruechte der Eibe
Immer wieder faszinierend finde ich die Früchte der immergrünen Eibe.

Taxus baccataNur die weiblichen Pflanzen tragen im Herbst rote „Früchte“,
die in der Mitte einen einzelnen Samen enthalten.

EibeDie meisten Eibenarten, wie die Europäische Eibe (Taxus baccata), enthalten sehr giftige Inhaltsstoffe wie Taxin B.
Allerdings scheinen sowohl Mensch wie Tier schon immer vorsichtig zu sein, wenn kleine rote Beeren locken.
Fälle von tödlichen Vergiftungen durch Eiben sind von Menschen, Rindern und Pferden bekannt.
Hirsche und Elche dagegen fressen gelegentlich Eibennadeln, ohne dass sie Schaden nehmen.

makromontaglogofür Brittas…MakroMontag

MakroMontag # 28

MakroMontag 2015
Wer die längeren Beine hat, gewinnt eindeutig den Nahrungswettlauf!  :lecker:
Vom Augenfleckbock über den Fallkäfer, den ich ahnungslos für einen Marienkäfer halten würde, bis zum Zipfelkäfer…
Tausendundeinen Käfer habe ich angeschaut…
leider habe ich diese beiden grüngelben Gesellen mit dem markanten „Geweih“nicht gefunden!
Ist aber auch nicht weiter verwunderlich bei über 350.000 Arten in 179 Familien!  :whistle:

makromontaglogofür Brittas…MakroMontag

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.