„T“in die neue Woche-2018

Was macht man in Mailand, wenn man den berühmten Dom schon bewundert hat
und es regnet wie aus Kübeln?
Man besucht das auf dem gleichen Platz befindliche, wunderbare Museo del Novecento!
Ein Besuch, den ich wirklich nicht bereut habe.

Der Eingang ist prächtig und künstlerisch wunderschön gestaltet.
Hier ist ein Relief auf der linken Seite der Türen zu sehen.

Auf der rechten Seite ist ein weiteres feines Relief.
Der „Durch“blick ins Innere zeigt, dass es sich hier um ein modernes Museum handelt!

Falls ihr also mal in Mailand seid und es regnet und ihr die anderen Sehenswürdigkeiten
schon bewundert habt, unbedingt besuchen. Es lohnt sich wirklich!
.-.-.-.-.-.-.
4.advent-0026.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversand

Habt alle einen angenehm friedlichen 4. Advents-Sonntag und macht es euch schön!

Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

„T“in die neue Woche – 2018

In Mailand hat mich der Anblick dieses antiken Portals „Paci populorum sospitae“ fasziniert.
Übersetzt heißt das so viel wie „Dem Frieden der Völker förderlich“.

Ich habe gestaunt, wie total integriert in die moderne Welt der Busse,Bahnen, Autos, 
des Neuzeit-Verkehrsgetümmel, der Stromleitungen, Verkehrsschilder, Lichtmasten etc.
sich dieses historische Bauwerk einfügt.
Erbaut wurde es 1801 – 1814 und wurde offensichtlich zu jeder Zeit gepflegt.

Habt alle ein wunderschönes, fröhliches, sonniges Pfingstfest!

Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

„T“in die neue Woche – 2018

Wie fast jede bedeutende Stadt, besitzt auch Mailand einen Triumphbogen:
der“ Arco della Pace“, der Friedensbogen bzw. Bogen des Friedens.

Drei Sätze zur Geschichte:
 1806 war zum Einzug des Eugène de Beauharnais, dem Vizekönig Napoleons,
ein Ehrenbogen aufgestellt worden. Allerdings aus Holz.

Ein Jahr später begann man mit dem Bau des steinernen Nachfolgers,
der an den Ruhm Napoleons und später an den Europäischen Frieden von 1815 erinnern sollte.
:applaud:
Ein echt beeindruckender Triumphbogen und in bemerkenswert gutem Zustand!

Ich wünsche uns allen einen Sonntag voller Sonnenschein und fröhlicher Momente. 

Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

Zitat im Bild # 13/2017

„Wohin gehen wir?
Immer nur nach Hause.“

* Novalis *


Bild und Wort vereint im Projekt der lieben Nova

Zitat im Bild 10/2017

„Um aus einem stumpfen Beil eine Nadel zu machen, 
braucht es nichts anderes als Arbeit.“
*Chinesische Weisheit“

…..und ganz besonders viel Geduld!

Auf der Verkehrsinsel auf der Piazzale Cadorna, in Mailand,
steht diese bemerkenswerte Popskulptur von Claes Oldenburg.
Eine überdimensionale Nadel mit Faden – passend zur Modestadt. 

Bild und Wort vereint im Projekt der lieben Nova

„T“ in die neue Woche #19/2016

t-in-die-neue-woche

Das ist der Eingang in das Castello Sforzesco in Milano, auch heute noch gesichert durch eine Falltür!!!

Dieses bekannte Schloss in Mailand steht an der Piazza Castello im Nordwesten der Altstadt,
stammt aus der Renaissancezeit und wurde von Galeazzo II. Visconti im 14. Jh. als Verteidigungsburg gebaut.

Im Laufe seiner Geschichte erlebte das Schloss zahlreiche Erweiterungen und Zerstörungen.
Im Schloss befinden sich die Museen des Castello mit Raritäten wie dem letzten Werk Michelangelo,
der unvollendeten Pietà Rondanini sowie den Freskenmalereien von Leonardo da Vinci und Bramante.
Besonders eindrucksvoll ist der Turm mit dem Eingangsportal Torre del Filarete,
benannt nach dem florentinischen Architekten und Bildhauer Antonio Averlino (genannt Filarete).

Die Parkanlagen sind im Stil eines englischen Gartens mit blühenden Beeten angelegt.
Darin befinden sich unter anderem eine Arena, ein Aussichtsturm
und der neoklassische Triumphbogen Arco della Pace (Friedenstor) aus den Jahren 1807–1838.
In den Jahren 1833–1905 wurde die Anlage umfangreich restauriert.
Einige Kriegszerstörungen erfolgten aufgrund einer Bombardierung im Jahre 1943. Sie wurden später beseitigt.

Unbedingt gesehen haben sollte man die Skulptur Pietà Rondanini aus den Jahren 1553–1564,
denn es handelt sich um ein unvollendetes Werk des großen Künstlers Michelangelo.

Die gesamte Anlage ist wirklich sehenswert und es ist gut, etwas mehr Zeit mitzubringen,
denn es gibt viel zu sehen, zu bewundern und nachzulesen.


Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und…

T in die neue Woche #03/2016

T in die neue Woche

Diese historisch alte Straßenbahn dreht in der modernen Metropole Mailand immer noch fleißig ihre Runden.
Die alten Holz-Knick-Schiebetüren sind einfach einmalig. Da sie von keiner Technik abhängig sind,
und heute wie früher von Menschenhand geöffnet werden müssen, funktionieren sie auch!  :zwinkern:

T in die neue WocheNova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und…

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.