Leben mit Büchern # 40

Das nenne ich mal eine praktische Idee!
Eine aufblasbare, abwaschbare Buchstütze!
Ideal für den Urlaub, egal ob am Strand oder in den Bergen.
Klitzeklein zusammengefaltet wird das Lesen mit diesem „Monster“ 
im wahrsten Sinne des Wortes leicht gemacht.
* * * * *


Kerkis Leben mit Büchern

Leben mit Büchern #39

Heutzutage wird ja so gut wie jede Frage im Internet beantwortet.
Ich blättere trotzdem gerne und einfach nur so in diesen in Schönheit gealterten Naturführern. 
Keine Fragen…..nur interessante Antworten!

Bücher von 123gif.de

Kerkis Leben mit Büchern

Leben mit Büchern #38

Wer nur elektronisch liest, braucht natürlich kein Lesezeichen.
Falls aber dann doch mal ein richtiges, griffiges Buch gelesen wird,
freut man sich, wenn es hübsch  gestaltet ist und Freude macht.
Google (Android 9.0 Pie)
Denn“echte“Bücher mit Eselsohren möchte doch keiner.
? – ? – ? – ? – 

Kerkis Leben mit Büchern

Leben mit Büchern #37

Diese kleinen Mini-Büchlein kennen wir doch alle, gell!
Auch heute noch ist das ein immer willkommenes Mitbringsel
und verführt kleine Lesemäuschen zum Lesen!

Kerkis Leben mit Büchern

Leben mit Büchern #36

Gerade in den Zeiten nach Fest-und Geschenktagen bietet der Einzelhandel
verstärkt sogenannte „Remittenden“ an, also Bücher, die nicht verkauft werden konnten.

Anstatt unverkaufte Exemplare gleich an den Verlag zurückzuschicken,
werden die Bücher, weil sie kleine Mängel
-zum Beispiel Flecken, geknickter Einband oder Eselsohren – aufweisen,
aus dem normalen Sortiment herausgenommen und zu Sonderpreisen verkauft.

Mitunter kann man da wirklich das eine oder andere Schnäppchen machen!
smilie_les_054.gif

Kerkis Leben mit Büchern

Leben mit Büchern #34

Auch Englein freuen sich, wenn sie nicht alle Weihnachts-Liedertexte
und Weihnachtsgedichte und Geschichten auswendig lernen müssen.
engel-0007.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversand

Kerkis Leben mit Büchern

Leben mit Büchern #32

Konnte man früher Bücher nur in einem Buchladen kaufen,
so ist das heutzutage auch in beinahe jedem Supermarkt möglich.

Im Laufe der Zeit  haben die Buchhandlungen in ihren Verkaufsräumen Leseecken eingerichtet.
Dort konnte der interessierte Kunde Bücher „anlesen“ und durchblättern, 
bevor er sich zum Kauf entschied.

In den Supermärkten gab es zuerst nur „Wühltische“ mit reduzierter Ware,
dann kam die Bestseller-Vermarktung hinzu und zu guter Letzt 
wird jetzt auch das Anlesen und Durchblättern möglich gemacht.
Und zwar ganz bequem im Sessel.
Hier kann der Kunde schon mal vergessen, dass er sich nicht in einer Buchhandlung befindet
und in aller Ruhe schmökern….
.-.-.-.-.-.-

Kerkis Leben mit Büchern