Punkt.Punkt.Punkt. # 11

streetartMit dem künstlerischen Begriff „Streetart“ verbindet man ja heutzutage automatisch „Graffiti“.

Aber als Streetart  werden eigentlich verschiedene, nichtkommerzielle Formen von Kunst im öffentlichen Raum bezeichnet.
Unter Streetart versteht man außerdem selbstautorisiert angebrachte Zeichen aller Art im urbanen Raum.
Heutzutage regiert ja unwidersprochen Geld die Welt
und deshalb ist auch Streetart inzwischen sehr eng an die kommerzielle Verwendbarkeit geknüpft.

Aber es gibt auch die Straßenkunst der etwas anderen,  altmodischen Art.
Diese besondere Kunst auf der Straße habe ich in Mailand und (natürlich) Florenz gefunden:

1. In Mailand eine riesengroße Nadel, durch dessen Nadelöhr sich ein kunterbunter Faden schlängelt.
2. Eine junge Künstlerin, die völlig versunken und ohne sich durch den sie umgebenden Verkehr gestört zu fühlen,
versucht, ihr Musterbild ganz fein auf das Florentiner Pflaster zu bringen.
3. Ohne weitere Erklärungen standen in Mailand  mitten im Straßengewühl riesige, bunte Plastiktiere und Smilies überall da,
wo man noch etwas Platz fand für diese Kunstobjekte.
4. Im Innenhof der Uffizien in Florenz saßen die „Straßenmaler“  sogar aufgereiht wie Perlen.
Zeichner, die für viel Geld in Minutenschnelle ein Portrait, zumeist als Karikatur, an Mann, Frau und/oder Kind bringen.

Punkt-Punkt-PunktPunktgenaues Projekt von Sunny, Thema: „Streetart“

Magic Letters „K“

streetart
Ein Straßenkünstler in Teguise auf Lanzarote.
Er setzt mit ruhiger Hand Steinpyramiden aufeinander, die dort auch heute noch als Markierung
für die Begrenzung einzelner Ackerflächen dienen.
Es gehört viel Kunstfertigkeit dazu, die richtigen Steine in Form und Größe aufeinander zu stapeln
und mit ganz ruhiger Hand die nötige Standfestigkeit zu erzielen.

TanzgruppeEine jugendliche Tanzgruppe in Bad Sobernheim „spielt“ mit roten Bändern.
Hier gelingt spielerisch das Zusammenführen von Sport und Kunst
und die Betrachter haben Freude an dieser besonderen Art der „Straßenkunst“.

OrchesterMit viel Eifer und Können wird im Orchester die „Musikkunst“ gepflegt.
Es gehört immer eine Portion Mut dazu, sein musikalisches Talent vor Publikum zu präsentieren
und zu zeigen, dass die „hohe Kunst der Musik“ es auch heute noch Wert ist, zu Gehör gebracht zu werden.

Korbflechter
Körbe flechten war früher ein echtes Handwerk, das in vielen Familien vererbt worden ist.
Heute fehlt der Nachwuchs und ein Korb ist inzwischen weniger ein Nutzgegenstand,
vielmehr eine echte, alte „Kunst“ die nur noch wenige Korbflechter beherrschen.
Hier zeigt ein „alter Meister“, wie es geht!

historische Schreinerei
Auf Märkten und Ausstellungen wird der heutigen Jugend die alte Handwerks“kunst“ nahegebracht.
Das Schreinerhandwerk war früher eine echte „Kunst“, die großen Sachverstand,
geschickte Hände und einen kreativen Kopf erforderte,
wenn ein Graf, Baron oder Fürst wieder einmal seinen Salon aufhübschen wollte
oder ein besonders fein eingearbeitetes Geheimkästchen im Sekretär wünschte.

Für mich gehören zur Kunst unbedingt die Menschen, die uns Kunst „sehen“ lassen.
Kunst ist ein menschliches Kulturprodukt und das Ergebnis eines kreativen Prozesses.
Das Kunstwerk steht meist am Ende dieses Prozesses, kann aber seit der Moderne auch der Prozess selbst sein.
Viele Künstler binden heutzutage sich selbst und/oder den Betrachter aktiv mit ein.

Mir macht es immer viel Freude, die Ausübenden der Kunst, also die Künstler selbst zu zeigen.
Während der kreativen Phase sind diese Menschen stets ganz in sich ruhend
und eine besondere Aura des „Schaffens“ ist zu spüren.

Auch die Fotografie gehört ja inzwischen zu den „Künsten“ und ich habe zumindest versucht,
ein wenig von dieser besonderen Atmosphäre einzufangen.

„Kunst“ für das
logo_abisz
Projekt von Paleica

Magic Letters „B“

magic letters
Nur der Wind ;-) bewegt diese bunten Hütchen in der herrlichen Atlantik-Brise auf Lanzarote.
Diese Skulptur stand im Eingangsbereich der Fundación César Manrique.

magic letters 1Inzwischen sind die Ecken durch runde, bunte, halbierte Kugeln ausgetauscht worden! B-)

magic letters 2Das überdimensionale Mobile bewegt sich ununterbrochen…

magic letters 3…wirbelt Farben und Formen kreuz und quer durcheinander…

magic letters 4….und manchmal sieht es so aus, als möchte es jeden Augenblick explodieren!

Abwechslungsreich, bunt und im ständigen Dialog mit der Natur, in diesem Fall insbesondere mit den Inselwinden,
unter dieser Vorgabe entstanden die meisten Kunstwerke
des einheimischen Künstlers César Manrique auf „seiner“ Insel Lanzarote!

Bunt bedeutet aber auch sehr oft fröhlich, lebensbejahend, positiv.
Deshalb erscheint es mir nur richtig, diese Farbenvielfalt für das neue Projekt „Magic Letters“zu zeigen!

logo_abisz
Das neue 2015er Projekt von Paleica

Black and White 2014 / Dezember

 Hundertwasserhaus in Wien - Schwarzweissfoto
Als ich in Wien das „Hundertwasserhaus“ besuchte, hat mich das Licht-und Schattenspiel im Innenhof der Anlage fasziniert!
Ein wesentlicher Teil der Wirkung von Hundertwassers Malerei geht von der Farbe aus.
Hundertwasser setzte die Farbe instinktiv ein und bevorzugte intensive, leuchtende Farben.

Da war diese „natürliche“ Schwarzweiss-Spielerei für mich eine echte Überraschung! :applaud:

black and white 2014im Dezember, leider nicht mehr  für Kathrin, die ihre Seite offensichtlich nicht mehr betreibt. :-(
Das feine Projekt geht allerdings auch 2015 weiter, dann unter neuer Leitung:

Black & White 2015 - powered by CZOCZO.de

Montagsherz #103

men with heart
Für uns alle ein herzliches Ständchen zur Morgenstund. :great:
Wenn Männer soviel Herz zeigen, sind die Mädels begeistert!
Und mit einem Lied auf den Lippen beginnt
auch die neue Woche gleich optimal! :girlheart:

ein ♥liches Projekt    von Frau Waldspecht

power and fun

music is power and fun
Mit viel Freude trommelte dieser „music man“ seine „heißen“ Rhythmen!

wordless wednesday #85

Was im Fruehling so alles erblueht...

              WWBloggers         Wordless-Wednesday-createwithJoy
für TINA                                  und                                  für Ramona