Punkt.Punkt.Punkt. 12/2017

Unsere heutzutage so beliebten und geliebten Mietzen sind historisch gesehen „göttliche Kreaturen“.
Sie wurden in ganz Ägypten verehrt und galt als heilig.
Also ein echtes „Kult – Tier“ wie die immer noch aktuellen „heiligen Kühen“ in Indien.

Meine „blumige“ Porzellan-Katze ist allerdings weder heilig noch wird sie verehrt, nur ab und zu abgestaubt.
Ich mag ihren etwas hochnäsig – gelangweilten Gesichtsausdruck.


Dann habe ich noch eine echte „Matrjoschka – Mietze“.
Gewissermaßen eine abgewandelte Form der Original-Kult-Puppen in Russland.

Seit Ende der 1980er Jahre gibt es satirische Matrjoschkas.
Dabei stellt zum Beispiel die kleinste Puppe Lenin oder Iwan den Schrecklichen dar 
und die größte logischerweise  Jelzin oder Putin.
Gerade bei Putin könnte ich mir vorstellen, er hat nichts dagegen,
so lange er die Größte und auf den ersten Blick einzig sichtbare Puppe ist.

Es gibt natürlich inzwischen jede Art von Kult,
angefangen beim Personenkult bis zu Grab-Kultstätte.
Ich bin mit meinen beiden Mietzekatzen aber mehr als zufrieden.
Mehr Kult brauche ich nicht… 

Punkt-Punkt-Punkt

Punktgenaues Projekt von Sunny 
Thema: „Kult“

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.