Faszinierend natürlich

PulsatillaUnd wieder blühen diese wunderbaren Blümelein auf dem Rotenfels im Nahetal.

KuhschelleDie gemeine Kuhschelle werden sie genannt, oder auch…

Kuechenschelle
…Küchenschellen
(umgangssprachliche Verballhornung des Wortes Kuhglöckchen,
an das die Blüten erinnern)
und sie gehören zu der Gattung der Anemonengewächse.
Ich finde sie jedes Frühjahr auf’s Neue herrlich
und freue mich wie ein Kind, wenn sie wieder blühen! :girlheart:

faszinierend natuerlich
2014/09 für das Projekt von Annika

Blommig fredag        Floral Friday Fotos
wünscht uns Pilgrim            I’m joining Floral Friday Fotos FFF  122

color me happy 03/2013

powerful violet

 puzzle

Ein 1.000-Teile Puzzle, das immer noch auf einen geduldigen Menschen wartet.
Ich war wirklich der festen Überzeugung,
ein violettes Motorrad würde sich wie von selbst zusammenfügen! :whistle:

violet things

Alles, was mann/frau so braucht im Alltag, wie aus einemr Guss Farbe! :mrgreen:

Kuechenschelle

Jedes Jahr bin ich auf’s Neue begeistert, wenn sich die ersten Küchenschellen
(wird auch Gewöhnliche Kuhschelle (Pulsatilla vulgaris) genannt) zeigen.
Die Verkleinerungsform „Kühchen“ hat zur Bezeichnung „Küchen“-Schelle geführt.
In diesem Jahr ist es leider noch nicht soweit, deshalb hier ein „Erinnerungsfoto“!

orchids
Wunderschöne Orchideen, in farbharmonischen Töpfchen,
bilden den Abschluss meines violetten Farbreigens.

color-me-happy
Farbiges für Andrea/jolijou und Bine/was eigenes

Küchenschelle (Gewöhnliche Kuhschelle)

Unter den Arten der Gattung der Küchenschellen ist die Gewöhnliche Küchenschelle
die einzige, die häufiger Verwendung in Gärten findet. Die übrigen Arten stellen
so spezifische Anforderungen, dass sie im Wesentlichen auf Botanische Gärten
beschränkt bleiben.

Die Kräuterbuchautoren des 16. Jahrhunderts kannten die Gewöhnliche Kuhschelle
als Pflanze, die nur in der freien Natur vorkommt. Der Pflanzenliebhaber und
Nürnberger Stadtarzt Joachim Camerarius zählte sie allerdings bereits 1588
zu den in seinem Garten gepflegten Blumen, wobei er eine Ausnahme darstellen dürfte.
Ihre Verwendung blieb äußerst selten, selbst gegen Ende des 19. Jahrhunderts war sie
nur sehr selten in Blumengärten zu finden. Erst als die Anlage von Steingärten
populär wurde, hat die Gewöhnliche Kuhschelle als Gartenzierpflanze eine größere
Verbreitung gefunden und ist heute häufig im Angebot von Staudengärtnereien und
Gartencentern zu finden.Die Pflanze ist in allen ihren Bestandteilen sehr giftig!