Rot – am laufenden Band

Ruthies „rote Woche“ hat mich herausgefordert, es auch einmal mit einer Slideshow zu versuchen, da es ja angeblich soooo einfach ist. Obwohl sie mir jede nur mögliche Hilfe zukommen ließ, war es mir leider nicht möglich, die Einbindung einer Slideshow so easy zu gestalten, wie es bei vielen anderen Usern möglich ist. Der Grund ist ganz einfach, ich benutze ein eigenes Theme. Deshalb stehen mir einige von WordPress direkt eingebaute Optionen einfach nicht zur Verfügung.

Also habe ich jetzt meine Slideshow so eingebaut, wie es bei mir funktioniert:

[slideshow id=27]

 

Augustwärme

Zum Abschluss der gelben Farbenprachtwoche von Ruthie lasse ich gerne unseren großen Dichter und Denker zu Worte kommen:

„So ist es der Erfahrung gemäß, daß das Gelbe einen durchaus warmen und behaglichen Eindruck mache. Das Auge wird erfreut, das Herz ausgedehnt, das Gemüt erheitert, eine unmittelbare Wärme scheint uns anzuwehen.“
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), dt. Dichter

Tulpen aus Amsterdam

Kaktusblüten

Rosenstrauß

gelbes Feld

gelbe Tulpe mit rotem Herz

gelbe Tulpe mit rotem Herz

Rosenblüte

 

Königin der Nacht

Wieder einmal hat uns die „Geburt einer Blüte“ über 6   lange Wochen hinweg beschäftigt. Vom ersten zarten und zaghaften Blütenansatz bis zur Vollendung in der vergangenen Nacht. Ich habe die Entwicklung einmal über diesen Zeitraum hinweg dokumentiert:

 

Vieles hat diese „Königin der Nacht“ während ihrer Entwicklungszeit überstanden: Die viel zu frühen und sehr kalten Nächte im September, den vielen Regen, Orkanböen, die den Topf zweimal (!!!) umgestürzt haben und zuletzt noch die trüben, feuchten Nebeltage. Ich weiß nicht, ob die Blume auf sich stolz ist, ich bin auf jeden Fall sehr stolz auf sie! :love:

Sommerregen (die 2.)

Tropfnasse Kaktusblüten! Wer will das wirklich :ask:

Tröstlich ist:
Kommen einem die Tränen bei diesem Anblick, fällt das wenigstens nicht weiter auf 🙁

Jetzt bleibt halt nichts anderes übrig, als auf einen schönen „Altweibersommer“ zu hoffen!

Gottseidank kann am Wetter, (außer den Chinesen) noch niemand etwas wirklich ändern. :zwinker:

Und noch ein Vorteil:
Wenn es draußen mies ist, kann man manches von den Dingen, die dringend zur Erledigung anstehen, abarbeiten und steht nicht unter dem Zwang, das herrliche Wetter auszunutzen!!! :laugh: