„T“ in die neue Woche 64/2017

Alle Jahre wieder heißt es in Bad Kreuznach „Nix wie enunner“.
Durch dieses große, bunte Tor geht man auf die Pfingstwiese.
So heißt der Platz, auf dem das fröhliche Treiben stattfindet.

Durch dieses ebenso fröhliche Tor verlässt man Jubel und Trubel,
mit dem Versprechen “ Tschüss bis zum nächsten Mal“!

Der „welt“berühmte Bad Kreuznacher Jahrmarkt findet jedes Jahr
am 3. August-Wochenende statt und bietet außer den üblichen rasanten Fahrgeschäften,
(natürlich ist jedes Jahr ein neues, noch schnelleres, noch atemberaubenderes Gefährt dabei)
auch einen recht üppig ausgestatteten „Dippe-Markt“ .

Da gibt es auch heute noch all das, was früher einen Jahrmarkt ausmachte:
Töpfe, Knöpfe, Lederwaren, Kittelschürzen,
wärmendes für die Wintersaison,
Puppen, Tassen, Gummistiefel, Holzwaren etc.

Ich liebe diese althergebrachten kleinen Marktstände und stöbere jedes Jahr
in der Hoffnung, etwas Ungewöhnliches „aus der guten alten Zeit“ zu entdecken.


Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und…