Zuviel des Guten?

Sonne satt! Sommerliche Temperaturen tagtäglich über +33°Grad!
Wir sind ja soviel des Guten einfach nicht gewöhnt!

Dieses Steinhummelchen liegt, alle Viere von sich gestreckt,
auf der Distel und ruht sich ganz offensichtlich aus, für den nächsten Flug!

„Schreck“ am Morgen

Um 7.00 Uhr morgens am Briefkasten!
Eine Begegnung der ungewöhnlichen Art!

Kennen wir uns?
Wohl eher nicht, denn die „Europäische Gottesanbeterin“ bevorzugt eigentlich den Mittelmeerraum.
In Deutschland gab es seit dem 18. Jahrhundert lediglich Einzelfunde.
Zwischenzeitlich galt die Gottesanbeterin bei uns als ausgestorben.

Und heute? Ist sie wieder da….

…und sie schaute mir – auf unseren Briefkästen sitzend – tief in die Augen!

Fundmeldungen gibt es inzwischen aus den meisten Bundesländern.
Stabile Bestände bildet die exotische, wärmeliebende Art offenbar im Westen wie im Osten Deutschlands.
In Rheinland-Pfalz, in Baden-Württemberg, in Hessen, im Saarland , 
auch in Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt sind sie schon gesichtet worden.
Man vermutet,  das sie sich  aufgrund des Klimawandels ausbreitet.

Es kann also durchaus sein, dass wir künftig noch des öfteren
von diesen bisher bei uns ungewöhnlichen Insekten begrüßt werden!

DND – 06/2018

Wo alles so schön grünt und blüht,
bleiben auch die willkommenen Gäste nicht aus.
Der Tisch ist ja mehr als reichlich gedeckt!

Die Pflanzengattung Kokardenblumen, auch Papageienblumen oder Malerblumen genannt,
gehört zur Familie der Korbblütler.
Es gibt 15 bis 29 verschiedene Arten.
Ganz sicher züchten Hobbygärtner schon lange an der 30. Art.

Ghislana leitet dieses schöne Projekt

 

Bin schon da!

„Berührung ist die Regentropfen zu spüren, 
bevor sie fallen. 
Der Klang eines Schmetterlings. 
Lachen im Wind zu sehen.“

* aus „Touch“ von Denny Johnson *

Das Tagpfauenauge ist ein Schmetterling aus der Familie der Edelfalter
und wurde im 2009 zum Schmetterling des Jahres gewählt.

Die Falter fliegen jährlich in zwei Generationen:
Die der ersten fliegen von Juni bis August, wobei je nach Wetterlage eine Diapause,
also gewissermaßen eine Ruhepause, von Juli bis Oktober eingehalten wird.

Die der zweiten Generation fliegen von August bis Oktober.
Nach der Überwinterung können die Falter bereits von März bis Mai beobachtet werden.
Ich habe hier also einen „Frühstarter“ erwischt!  :knips:

Eins,zwei,drei,viele…

Disteln lieben Besucher!
Hier sind zwei wichtige Gäste gekommen, offensichtlich förmlich eingeladen!
Es haben sich aber auch ein paar kleinere, unscheinbarere, nicht geladene „Mitesser“ eingefunden.
Ist aber nicht weiter schlimm, es ist ja genug für alle da!

einzweidreivieleEins, zwei, drei, viele… fotografische Zahlenspielerei von
Luiserl – Augenblickesammlung

Zitat im Bild 02/2017

„Leben ist nicht genug,“ sagte der Schmetterling…
„Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu…“

*Hans Christian Andersen *

Bild und Wort vereint im Projekt der lieben Nova

4 in a box – Nr. 26

Kaum zu glauben: Schmetterlinge oder Falter bilden mit knapp 160.000 beschriebenen Arten
nach den Käfern die artenreichste Insekten-Ordnung.

Jährlich werden etwa 700 Arten neu entdeckt. Schmetterlinge sind auf allen Kontinenten außer Antarktika verbreitet.
In Mitteleuropa sind sie mit etwa 4000 Arten vertreten. In Deutschland sind ca. 3700 Arten heimisch.

Bei so viel Auswahl war es natürlich ein Leichtes, vier besonders feine „geflügelte“ Exemplare
in die wöchentliche Foto – Box zu packen!

Die aktuelle Boxen-Füllung soll: „ Geflügeltes“ enthalten!

Ein feines Projekt von Anneli

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.