Ikea spart

In der Vergangenheit war das schwedische Möbelhaus bekannt dafür, dass es dem Kunden und Hobbyhandwerker half, zu sparen. Wer bei Ikea kaufte, wollte aber nicht nur günstig einkaufen. Der Kunde wusste auch, er erwarb qualitativ gute Ware zu einem günstigen Preis, der durch die Selbstmontage erzielt wurde. Das scheint sich aber jetzt grundlegend geändert zu haben! :unhappy:

Nun wird eine Rückrufaktion nach der anderen gefahren: Matratzen zurück, Lampen zurück, Kinderschlafsäcke, Glasbecher zurück! Die neueste Meldung ist, Kaffee-Zubereiter zurück!

Es besteht Bruchgefahr und es können durch den heißen Kaffee Verbrennungen  und durch herumfliegende Glassplitter beim Zerplatzen des Gerätes auch Schnittverletzungen entstehen! Nachdem sich in der Vergangenheit bereits mehr als 20 Kunden an diesem Kaffee-Zubereiter verletzt haben, werden nun alle Kunden, die dieses Gerät zwischen Februar und Dezember 2010 gekauft haben, gebeten, dieses zurück zu bringen.

Ein solcher Schaden kann doch eigentlich nur durch Verwendung billigster Materialien und Fertigung von ungeübten Handwerkern verursacht werden.

Wie gesagt, dies ist kein Einzelfall mehr!!! :horror: 

Ich war einer der ersten Kunden von Ikea. Mir hat die Verkaufsstrategie gefallen. Die Möbel waren gut verarbeitet, die Selbstmontage klappte auch meistens recht gut und das Einkaufen in der schwedischen Möbelhauskette war für mich wirklich immer ein schönes Erlebnis.

Heute allerdings scheint es geraten, sich vorher genau zu informieren, genau zu prüfen, ganz besonders das Preis-Leistungsverhältnis, und nicht zu vergessen, dass auch Ikea vom Gewinn lebt! Wenn dieser Gewinn aber nur noch auf Kosten und zu Lasten der Kunden erzielt wird, finde ich das ungeheuerlich und sträflich leichtsinnig.  :bluemad:

Nils produziert Luftballons

Ja, ich gebe zu, ich bin auf die Webseite http://www.warte-bis-september.de/  voll reingefallen! Ich habe gestaunt, dass sich hier jemand Rund um die Uhr beobachten lässt und auf die Idee, dass es sich hier um eine – zugegebenermaßen – raffinierte Werbung handelt, bin ich überhaupt nicht gekommen. :blushing:

Na gut, jetzt weiß ich es besser. Trotzdem habe ich mich heute verleiten lassen, diese Webseite noch mal zu besuchen und gestaunt, wie voll der Raum jetzt ist, Nils durchgehend telefoniert, nebenbei Luftballons aufpumpt, die dann – in schönster US-Manier – an die Decke steigen und die Aktion offensichtlich noch kein Ende gefunden hat.

Ich vermute mal, dass  sehr viele  Besucher zu verzeichnen waren und die Betreiber diesen Boom voll auskosten möchten, so lange es „Big Brother Fans“ gibt! Sind ja erst 21 Tage, da besteht doch die Aussicht auf noch viele wunderschöne Tage mit Nils!!! 🙂