„T“in die neue Woche 76/2017

Das ist das „Reginbald-Portal“ zur Afra-Kapelle, eines der 6 Portale des Dom zu Speyer.
Das Portal zur Afra-Kapelle ist dem Seligen Reginbald geweiht.

Mich hat vor allem das bunte Mauerwerk fasziniert. 
Die verschachtelte Bauweise hat einen ganz scharfen Schatten gezeichnet.

Das Portal ist reich verziert und mich hat interessiert,
was da für die Nachwelt aufgeschrieben wurde:

Angeblich zeigt der rechte Flügel eine Szene aus dem Leben Reginbalds in St. Gallen: St. Reginbald mit dem Bären.
Ich habe mehrfach und ganz genau hingeschaut, aber keinen Bären erkannt. 

Reginbald war Abt zu St. Ulrich und Afra in Augsburg und zugleich von Lorsch und Heiligenberg bei Heidelberg.
1033 berief ihn Konrad II. auf den Bischofsstuhl von Speyer.
Er war der erste maßgebliche Baumeister des frühsalischen Doms und wurde Jahrhunderte lang
auch durch Wallfahrten an sein Grab im Dom als Seliger verehrt.

Auf der Außenseite ist eine lateinische Inschrift angebracht,
die in verschieden großen Buchstaben auf Reginbald, den ersten Baumeister des Doms hinweist:

Augusta Spiras abbatem Vindelicorum
Sanctae Afrae misit, sumeret ut regimen:
Reginbaldus alta primordia crescere vidit
Huius delubri.
– Pax sacra sit cineri!

Augsburg schickte den Abt von Sankt Afra nach Speyer, damit er das Bistum regiere: Reginbald war es, er sah diesen Dom in seinen Anfängen emporwachsen.

– Seine Asche ruhe in heiligem Frieden!

Diese Inschrift ist auch heute noch gut zu erkennen:
Kurz und knapp, alles Wissenswerte zusammengefasst und mit einem frommen Wunsch endend,
das gefällt mir sehr gut.

Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und…

Zitat im Bild # 19/2017

„Der Regen beschenkt
Blätter mit Regenperlen
Sie glänzen damit“

© Erhard Horst Bellermann
(*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker


Bild und Wort vereint im Projekt der lieben Nova

Wenn sonst nichts mehr blüht…

…dekoriert der Gartenfreund mit dem, was da ist!

„Einfachheit ist die höchste Form der Raffinesse.“

* Leonardo da Vinci *
(auch Steve Jobs verwendete diesen Ausspruch)

DND – 2017 (78+25)

So herrlich bunt präsentierte sich der Herbst 2017 noch letzte Woche.
Jetzt ist es neblig, nass, trüb, eben so richtig November!
Da tut die Erinnerung an solch buntes Weinlaub richtig gut.

dernaturdonnerstag

Ghislana leitet dieses schöne Projekt

Black and White 2017 – November

Es gibt eine Stille des Herbstes bis in die Farben hinein.
* Hugo von Hofmannsthal *

….und an einem nebeldichten Novembertag kann man diese Stille fühlen!

Black & White 2017

betreut von Marius – powered by CZOCZO.de

Ich sehe rot! #43/2017

Worms ist ja die Nibelungen-, Wein- und Domstadt am Rhein.
Vermutlich stehen deshalb an einigen Plätzen der Stadt verschiedene Drachen.
Dieser feuerrote Drache ist bestimmt von einer Sparkasse gesponsert worden,
denn es ist ja eindeutig ein „Spar-Drache“!

ich-sehe-rot

Inspirierendes Projekt der lieben Wortperlen – Anne

Montagsherz # 325

Der November ist ja der klassische Schnupfen-Monat.
Wenn man dann dauernd zum Tüchlein greifen muss, macht es doch zumindest ein wenig Freude,
wenn sie einem aus so einer fröhlichen Box entgegen springen.
Für alle, die wie ich momentan mit triefender Nase und tränenden Augen kämpfen, ein kleiner Hinweis:
Links oben, direkt über dem „Enjoy“ hat sich das kleine Montagsherz versteckt.

Kommt gut durch die Woche und habt es fein  :herz:

ein ?liches Projekt     von Frau Waldspecht