Floral Friday Fotos 17/2016

Margeriten

Ich habe heute ein paar Blumen nicht gepflückt,
um dir ihr Leben zu schenken.
* Christian Morgenstern *

Floral Friday FotosI’m joining Floral Friday Fotos FFF  250 of Nick

Hitzefrei

AhornbahnGenau heute vor einer Woche habe ich mir ein paar Tage „Hitzefrei“ genommen.
Ich bin ins viel gepriesene Zillertal geflüchtet und dort direkt mit der neuen, ganz modernen Seilbahn
rund 2000 Meter hoch in die frische, klare Bergluft auf das Ahorn gefahren.

Gletscherblick vom AhornOben „auf der Höh“ hat man einen wunderbaren Blick auf die umgebende Bergwelt.
An den Steilwänden der Gipfel sieht man Gletscher, Schnee und Eis, auch mitten im Hochsommer.

ZillertalDie Berge sind nicht so hoch wie in der Schweiz, dafür bieten sie aber ein sehr abwechslungsreiches Bild.
Saftig grüne Almen und Wälder, Seilbahnen hängen überall quer durch die Täler,
Paraglider (ich habe 3 erwischt) mit ihren bunten Schirmen üben tagaus, tagein …
das Fliegen, vor allem aber das punktgenaue Landen.
Ganz unten im Bild sieht man die Spitze eines Baukranes, denn im Zillertal wird unermüdlich gebaut.
(„Klick aufs Bild“ und man sieht das vielfältige Treiben in der „ruhigen“ Bergwelt!)

Bergblick im AlpbachtalAm nächsten Tag stand eine Fahrt durch das herrliche Alpbachtal auf dem Plan.
Das Foto entstand auf einer der vielen Alm/Alp-Restaurants, die man auf engen Serpentinen anfährt
und dann mit einem solchen Ausblick belohnt wird!

Gerlos StauseeDer „Gerlos-Stausee“ ist ein Anblick, den man nie wieder vergisst!
Hier verblassen Lärm und Sorgen des Alltags
und man genießt Entspannung pur inmitten dieser natürlichen Schönheit!

Findlinge neben der Zillertal Strasse im ZamserbachtalGeradezu gigantische Findlinge werden auf schmalen Zillertal Straßen durch das Zamserbachtal umrundet.

Rattenberger Glasblaeserkunst Den Abschluss bildete ein Besuch in Rattenberg, der bekannten Glasbläser-Stadt.
In einer der älteren Glaskunst-Läden war eine bunte Auswahl der verschiedensten Glasobjekte ausgestellt.
Ich denke mal, das ist eine ganz besondere Fundgrube für alle,
die in ihrem Garten nicht mit dem berühmten „grünen Daumen“ gesegnet sind.
So viele Farben und Formen und alle mit Stiel versehen, damit man sie sicher in den Boden stecken kann.

In drei Tagen, immer unterwegs, kann man viel besichtigen, bestaunen, bewundern.
Dies ist nur eine kleine Auswahl.  :nicegirl:
Wenn es euch nicht langweilt, zeige ich in einem weiteren Beitrag gerne noch etwas mehr alpine Impressionen.

DND – 22/2016

Rose

Diese wunderschöne Rose hat mir „Tschüss“ zugerufen,
als ich sie auf der Burg Reichenstein besucht habe.  :rose:

 

dernaturdonnerstagJutta (kreativ im Rentnerdasein) leitet dieses Projekt

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.