Sonntag „war“ Markttag

Hier nun die Fortsetzung :thumbsup:

So ein wunderschöner, alter Hauseingang. Und die Touristen gehen achtlos vorbei
und schauen sich lieber „echte Handwerkskunst“ aus China an!!! :kopfhand:

Immer wieder bin ich begeistert, wenn ich so herrlich „blühende“ Bäume sehe!

Eigentlich sind Brunnen ja immer etwas besonders Schönes. Dass es auch anders geht,
demonstriert dieses ausgetrocknete, alte und häßliche Objekt.

Ein Handwerker fertigt die sogenannten „Kamelhocker“ an.
Das sind Dreibeinhocker mit dreieckiger Ledersitzfläche, und er
ließ sich gerne dabei über die Schulter sehen und fotografieren.

Die Präsentation seiner Handwerkskunst ließ dann aber doch einige Wünsche offen!
Jedenfalls ist der Background absolut authentisch!!! :whistler:

Ein „schwebende Chinese“ braucht definitiv keinen Hocker!
Auch die ganz genau hinschauende Touristin konnte nichts entdecken.

Die Bambusstange steht vermutlich aus Balancegründen so schief.
Ich weiß ganz genau, irgendwo ist ein Sitz verborgen!!! :why:

Bei diesem ausbruchssicheren Fenster mußte ich sofort an den Graf von Monte Christo denken.

Dieser „Lanzarotener“ wartete völlig gelassen und entspannt auf kauffreudige Kunden.

Selbstverständlich darf auch der sonntägliche Auftritt einer Folkloregruppe nicht fehlen.

Ich habe noch nie eine so große Blüte/Frucht in einem Farngewächs gesehen.

Ganz sicher ist das eine flachkriechende Palme!!!

So nah ich auch hinging und wie prüfend ich auch hinschaute, es blieb für mich eine „Unbekannte“! :wow:

So ein Marktbesuch haut aus den stärksten Mann um!!! Hoch lebe die geheiligte Siesta!

Mit einem letzten (Rück)Blick habe ich dann Abschied genommen vom Markttreiben in Teguise.

Ganz lieben Dank, dass ich Euch mitnehmen durfte auf diesen Sonntagsspaziergang. :lovehearts: