Taxus baccata

Das ist der lateinische Name der „Gemeinen Eibe“ und die sieht nicht nur sehr schön aus, ihre Früchte besitzen eine leuchtend rote Farbe und die männlichen und weiblichen Blüten sehen sehr unterschiedlich aus. Mir haben diese kleinen roten Bällchen so gut gefallen, dass ich gleich ein Foto gemacht habe:

Daneben habe ich dann sehr interessante kleine Knospen gesehen, die sogar zweifarbig im grünen Nadelwald leuchteten. Ich vermute, es handelt sich um weibliche Blüten:

Die Eibe ist bei uns seit 600.000 Jahren heimisch. Früher gab es in Europa große Eibenwälder, die aber im kriegerischen Mittelalter größtenteils vernichtet wurden und sich nicht mehr erholen konnten. Heute ist die Baumart selten und steht in vielen Ländern Europas unter Naturschutz.

Mit Ausnahme des roten Samenmantels sind alle Pflanzenteile hochgiftig, sie enthalten nervenwirksame Substanzen, die tödlich sein können.

Ich finde, die Eibe ist ein sehr schön aussehender, attraktiver Baum und schließlich muss ja nicht alles für den Verzehr geeignet sein! :blinker: