Montagsherz #99

GitterherzEin Herz am Gitter, diesmal nicht selbst gekauft,
sondern bestimmt mit viel Liebe selbst geflochten und eingerahmt
von ganz viel Deko – „Schnickeldi“ :love:

 ein ?liches Projekt    von Frau Waldspecht

Schmiedekunst # 18

von ELKE (Mainzauber) und BRIGITTE (Blechi)

Im Kurgebiet von Bad Kreuznach gibt es noch viel gut erhaltene, alte Schmiedekunst:

Ein ziemlich großes, altes Tor…

…in der Mitte mit einem Fisch verziert, vermutlich wegen der Nähe zum Fluss.

Ein anderes Tor ist mittig mit goldenem Laub, vermutlich Weinlaub, geschmückt.

Ein sehr massiv wirkendes Balkongitter mit doppeltem Sichtschutz…

…und liebevoll, einzeln verzierte Zaunspitzen lohnen immer einen genaueren Blick.

Der trinkfreudige Bacchus darf in einem klassischen Weinanbaugebiet natürlich nicht fehlen.
Hier fordert er den Gast zum Eintreten in eine Weinstube auf!

Schmiedekunst # 12 und # 13

von ELKE(Mainzauber) und BRIGITTE(Blechi)

In der Dr.Karl-Aschoff-Straße in Bad Kreuznach stehen noch viele alte Villen.
Größtenteils mit viel Liebe (und Geld) restauriert erstrahlen sie heute wieder in altem Glanz.

Dieses schöne Tor habe ich mir gerne etwas näher angeschaut! :photosmilie:

Auch von ganz nah betrachtet, hat es nichts von seiner Schönheit verloren.
Sorgfältig gewienert, ohne Staub, Spinnweben etc.  präsentiert es sich und man wäre
nicht überrascht, wenn plötzlich ein Lakai auftauchen und „nach dem Begehr“ fragen würde!

Auch ein „modernes“ Gewerbe hat sich dem Stil der Straße angepasst und wirbt im Vorgarten an Stelle (häßlicher) Neonreklameschilder  mit echter Handwerkskunst:

Ähnliches kann man ja heute für viele Berufe finden, meistens jedoch im „Bonsai – Dekorationsformat“. Leider weiß ich nicht, ob im Ladeninneren auch echte Handwerkskunst „am Kopf“ betrieben wird oder ob es sich trotz der wunderschönen, alten Schmiedekunst nur um einen der heute üblichen „Hairdresser“, „Cut-Stylisten“ oder „Mode-Coiffeure“  handelt.

Gesetz der Serie – 08/2011

von PALEICA

Irgendwie ist mir der August total durch die Lappen gegangen,
vermutlich weil ich den ganzen Monat auf den Sommer :sunshine: gewartet habe!

Es gab einfach viel zu viel Schatten und viel zu wenig Licht!

Die Sonne hat das kunstvoll gearbeitete Tor zum Kurpark in Bad Kreuznach
ins rechte Licht gerückt und die Schatten zum Leben erweckt.

my cam underfoot -Nr.1

So wie viele Andere möchte auch ich dieses Fotoprojekt nicht aufgeben, denn es liegt ein ganz besonderer Reiz darin, die Welt aus einer anderen Perspektive zu betrachten.  Deshalb starte ich jetzt neu mit meinem Bild Nr. 1:

Das nenne ich einen geglückten Ausbruch!

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.