Das hat mich neugierig gemacht…

Bei einem meiner Spaziergang im Bad Kreuznacher Kurpark
fiel mir diese runde Tafel auf und ich wurde neugierig, was sich dahinter verbirgt.

Also habe ich mal recherchiert und folgendes herausgefunden:

Am 6. Juli 1893 schrieb der Generalanzeiger zur Geschichte der Kreuznacher Mineralbrunnen:
„Die Quellbohrungen am Naheufer im Kurpark haben mit einem überaus günstigen Ergebnisse abgeschlossen.
In einer Tiefe von etwa 200 Meter ist eine neue Solewasserader von überraschender Mächtigkeit erbohrt worden,
welche hinsichtlich ihrer Zusammensetzung der bekanntlich vorzüglichen Karlshaller Quelle gleichkommt.

Die Quelle soll zu Bäderzwecken Verwendung finden
und in eines der am Naheufer liegenden Sammelbecken geleitet werden“.
Nach der damaligen preußischen Kronprinzessin und späteren Kaiserin Viktoria
wurde die Quelle „Viktoriaquelle“ benannt und versorgte fortan das Kurhaus mit Sole.

Als 1911 die Quellfassungen auf der Wörthspitze tiefergelegt
und darüber die geschlossene, gläserne Halle neu errichtet wurde,
übernahm man den Namen „Viktoriaquelle“
für die 1893 unmittelbar neben der „Elisabethquelle“ erbohrte Solequelle.

Die Quelle an der Kurparkmauer wurde in „Kurparkbäderquelle“,
später in „Uferquelle“ umbenannt und bis 1973 genutzt.
Das Quellenhaus der Uferquelle wurde erst zu Beginn der Hochwasserschutzmaßnahmen beseitigt.

Heute befindet sich dort eine Marmorplatte mit einer entsprechenden Inschrift.
Im Jahr 1900 baute man hinter dem Kurhaus zwei kleine Gradierhäuser auf.
Der dazwischen befindliche Solezerstäuber wurde erst 1928 errichtet.
* * * * *
Mit diesem neuen Wissen versorgt, weiß ich jetzt, was diese Gedenktafel bedeutet!
Das macht mich echt zufrieden…
ranken-0002.gif von 123gif.de Download & Grußkartenversand

12 magische Mottos – Oktober

wiener-geschichte

In Wien ist Geschichte und Vergangenheit sehr präsent und lebendig!
Ganz gleichgültig wohin man schaut,
überall begegnet man der Vergangenheit und der Geschichte.
Man „wandelt“ auf historischen Spuren
und ist einfach nur begeistert von den prachtvoll gestalteten Fassaden.

Eine solche Vielzahl von Skulpturen, goldverzierten Details,
raumgreifenden, in den Wiener Himmel ragenden gigantischen Kuppeln
habe ich sonst noch nirgendwo gesehen.

Heutzutage in Wien auf den Wegen, Pfaden und in den herrlichen Gärten gehen zu dürfen,
beweist uns auf eindrucksvolle Weise, wie „kurzlebig“ wir sind. 
Nicht nur die Wiener Luft ist etwas Besonderes,
es umweht uns auch ein ganz besonderer und sehr lebendiger Hauch der Vergangenheit!

12magischemottos
…im Oktober möchte Paleica „Auf den Spuren von Geschichte und Vergangenheit“ sehen.

StoryPics 2014 – so steht es nun geschrieben…

StoryPic2014
von Sandra

                              Auch meine Geschichte ist nun fertig, ein Stoff aus dem Albträume sind, sollte es werden! :scared:

Die Vorgabe war,  die teilnehmenden Blogger/innen posten jede Woche ein Foto mit einem passenden Begriff. Die Autorinnen, unter der Regie von Sunny,  schrieben für jeden eine eigene kleine Story in dem gewünschten Genre. Wer sich unsere Geschichten ausdachte , blieb bis zum Ende ein Geheimnis, auf dessen Lüftung wir bis heute noch gespannt warten. Sunny, die Initiatorin dieses spannenden Projektes, notierte sich jedes Foto und das dazu vergebene Wort (insgesamt waren das unglaubliche 1.521!!!) und spendete am Ende des Jahres insgesamt  € 105,00 an die Adra-Stiftung.

Bei mir sollten die Schreiberlinge die folgenden StoryPicsWorte irgendwie unterbringen:

1. Eingangstor 2. Laterne 3. Salon 4. Palisade/n 5. Fluchtfahrzeug 6. Grab 7. Gebeine
8. Gräten 9. Eichhörnchen 10. Handschellen 11. Tatort 12. Polizei 13. Tatzeit 14. Mixtur
15. Hochzeit 16. Papagei 17. Kunstraub 18. Fußabdrücke 19. Zeugen 20. Kleinflugzeug/e
21. Flamme/n 22. Tunnel 23. Wäscheleine 24. Unikat 25. Spurensicherung 26. Äpfel
27. Gedanken 28. Henkersmahlzeit 29. Versteck 30. Gezeiten 31. Schneckentempo
32. Information 33. Holzsplitter 34. Vogelfrei 35. Geheimnis 36. Sogwirkung 37. Stricken
38. Apotheke 39. ansteckend 40. Alkohol 41. Zierkürbis 42. Telefon 43. Laub 44. Schuhe
45. Notruf 46. Instrumente 47. Tarnung 48. Waffe 49. aufhängen 50. Lügen 51. Hund
52. Glück

So viele, teilweise doch recht ungewöhnliche Ausdrücke in einen Thriller einzubauen, war eine Herausforderung, die mein ganz persönlicher „unbekannter“ Schreiberling hervorragend gemeistert hat. Ich habe jede Zeile geradezu verschlungen und war froh, dass es ein Happy End gab! :giveheart:

Alle Geschichten wird es gesammelt als kostenloses E-Book geben und ich freue mich schon jetzt darauf,
auch die eine oder andere Story der insgesamt 40 Teilnehmer/innen zu lesen! animierte smilies lesen lesende bücher zeitung zeitschrift vorlesen

Nochmals ein ganz besonders herzliches :herz: DANKESCHÖN!