Das besondere Foto 11/2014

 Pilze und ein guter Wein
Es gehört nicht viel dazu, um aus einem grauen Novembertag etwas ganz Besonderes zu machen:
Ein paar edle (Stein)pilze, dazu ein feiner Tropfen….
So ansprechend serviert wurde eine „kleine Auszeit“ in einem Lokal in der „alten“ Bad Kreuznacher Neustadt.
Für mich ist das ein besonderes Foto, denn es zeigt, wie wenig zu einem stilvollen „Auftritt“ gehört!

 dasbesonderefoto
. . . im November für Elke

StoryPics 2014/26

red apples
Herrlich in Form und Farbe, knackig frisch, solche Äpfel versprechen Genuss pur! :lecker:

Aber….es gibt noch so einiges mehr, rund um den rotbackigen Apfel:
Denken wir nur mal an das arme Schneewittchen! Ein Biss und das war’s!
Oder an Isaac Newton, den die Beobachtung eines herunterfallenden Apfels weltberühmt machte!

Wer weiß schon, dass der „Malus“ zur Pflanzengattung von Kernobstgewächsen
innerhalb der Familie der Rosengewächse gehört? Mir war das neu! :whistler:

Vielleicht inspiriert ja allein schon der Anblick dieses „Vitaminkicks“ die Schreiberlinge
und sie finden schnell eine passende Verwendung für mein neuestes StoryPicsWort Äpfel“

StoryPic2014
von Sandra
? ? ? ?    ? ? ? ?   ? ? ? ?   ? ? ? ?   ? ? ? ?   ? ? ? ?

Meine StoryPicsWorte:
1. Eingangstor 2. Laterne 3. Salon 4. Palisade/n 5. Fluchtfahrzeug 6. Grab 7. Gebeine
8. Gräten 9. Eichhörnchen 10. Handschellen 11. Tatort 12. Polizei 13. Tatzeit 14. Mixtur
15. Hochzeit 16. Papagei 17. Kunstraub 18. Fußabdrücke 19. Zeugen 20. Kleinflugzeug/e
21. Flamme/n 22. Tunnel 23. Wäscheleine 24. Unikat 25. Spurensicherung 26. Äpfel

Falls die Sonne nicht scheint…

gelbe Melone
…ich hätte da viele kleine „Sonnen“ im Angebot!
Diese sonnig gelben Melonen haben wirklich viele Vorteile:
Man kann sich die Haut nicht beschädigen, sie sind gesund und
sie schmecken – so man ein glückliches Melonen-Händchen hat –
zu jeder Jahreszeit einfach köstlich!

Tolles neues Gen…

:moin!: Heute morgen, bei einem guten Tässchen Morgenkaffee gelesen:

:news: US-Wissenschaftler haben zwei Kaffee-Gene gefunden, die mit entscheiden, ob jemand ein Kaffee-Liebhaber ist oder nicht. Sie haben, akrikisch wie Forscher nun mal sind, mehr als 47.000 Menschen (natürlich nur Amerikaner) nach ihrem Koffeinverbrauch befragt.

Die Studienteilnehmer, mit einer bestimmten Genvariante, haben im Schnitt 40 Milligramm mehr Koffein am Tag konsumiert als Menschen mit Genvarianten für niedrigen Kofeinkonsum. Diese 40 Milligramm sind nicht wirklich viel, nur ca. ein Drittel-Tässchen Kaffee oder aber auch eine Dose Cola.