Faszinierend natürlich 37/2011

von ANNIKA

Gestern, auf dem Nachhauseweg, fuhr ich durch eine typische Vorortstraße mit Einfamilienhäusern, aufgereiht Haus an Haus wie eine Perlenkette. Plötzlich stutzte ich. Was hatten denn die Leute da in ihrem Baum für einen Vorweihnachtsschmuck aufgehängt? Ich wendete, fuhr zurück, stieg aus und machte ein erstes Foto:

Ich stellte zu meinem Erstaunen fest, dass es sich hier nicht um Dekoration handelte, sondern um echte Früchte!!! :wow:

Kein einziges Blatt, dafür aber Frucht an Frucht, wie Weihnachtskugeln an einem Baum, der bis Maria Lichtmess im geheizten Wohnzimmer aushalten musste. :blinker:

Auch wenn ich sie mir nah und näher vor die Linse holte, ich weiß nicht, um welche Früchte es sich hier handelt. Immerhin schreiben wir Dezember!!! Das sollte doch auch der verträumteste Obstbaum gemerkt haben, oder! :why:

Da die Besitzer einen früchteklausicheren Zaun um ihr Grundstück gezogen haben, konnte ich natürlich nicht zugreifen, fühlen, probieren. Ich bin mir aber sicher, dass bald jemand seinen Wissensschatz über Dezemberfrüchte mit mir teilt! :giveheart:

Wunschkörbchen

Bei dem Anblick eines so lecker und vielseitig gefühlten Obstkorbes lacht das Herz eines jeden „Vitaminjägers“!  :lecker:

Die richtige Munition gegen Schmuddelwetter! :lovehearts:

Überlebensmotto

Das Gestern ist fort – das Morgen nicht da. Leb‘ also heute!
Pythagoras von Samos

Ein herbstliches Arrangement voller Lebensfreude

Projekt aaPzM/2

 Heike hat zu einem interessanten Projekt aufgerufen:

 ”30 Wochen, 30 Buchstaben, 30 Aussagen”

In der zweiten Woche geht es um den Buchstaben “B”mit der Aussage “Birnen werden schneller matschig!“

Dieser Aussage kann man eigentlich kaum etwas hinzufügen, denn sie stimmt 100%ig! Ich weiß das, denn ich mag Birnen nur, wenn sie noch fest und ein wenig säuerlich sind. Die weichen, reifen Früchte kann man meiner Meinung nach nur noch zu Kompott verarbeiten.  Und weil Birnen so schnell matschig werden, müssen sie auch ganz schnell an den Mann/die Frau gebracht werden, wie die Anzeige beweist:

Und wenn du sie gekauft und nicht schnell genug verzehrt hast, dann wird daraus eine leckere Birnentarte:

Gesund und vitaminreich sind sie allemal und im Winter ist die Auswahl an Früchten ja eh nicht so besonders groß. Da greift man gerne auch mal bei einem Sonderangebot zu und deckt sind mit leckerem Obst ein! :superessen:

Sonniger Oktober-Spaziergang

Bei diesem prachtvollen Wetter muss man ganz einfach einen Spziergang unternehmen. Und wohin geht man in Rheinland-Pfalz? :why:  Natürlich in die nahe gelegenen Weinberge! Denn dort kann man beim Spazierengehen auch gleich den 2010er Wein-Jahrgang persönlich probieren! :grinsgruen:

Reif für das Guinness-Buch

Bestimmt  gibt es auch einen Guiness-Rekord der ungewöhnlichsten Erdbeere 2010!

Hier ist ein sicherer Anwärter auf den 1. Platz und sofortigen Eintrag:

Im frisch gekauften Schälchen gab es natürlich  auch ganz „normale“ Erdbeeren, die ich aus Demozwecken extra mit dazu gelegt habe.

Nun noch ein Bild, das die ungewöhnliche Form deutlich zeigt:

Nach dem fotografieren habe ich mir auch diese Erdbeere selbstverständlich schmecken lassen. Sie war übrigens vorzüglich süß und saftig! :mrgreen:

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.