Inside 7 am Mittwoch

Anneli wirft uns Mittwochs immer den Insider hin und wer mag, kann ihn aufheben.

Die Vorgaben sind fett gedruckt, meine Ergänzungen in frühlingsfrischem Grün:

vor meiner Tür… kämpft gerade eine Amsel um einen lecker-knackigen Wurm!

aus der Küche… gibt jetzt erst Mal einen feinen, frischen Kaffee!

ich trage… zur Zeit keine Ohrringe, weil ich einen (!!!) verloren habe!

ich freue mich… über den Sonnenschein und die überall knospende Natur!

bemerkenswerte Worte… „An ey e for an eye –  make us all blind” Mahatma Gandhi

ich brauche… unbedingt ein paar positive Gedanken!

manchmal… geht es nur ganz einfach darum, den heutigen Tag zu überleben!

Pünktlich zum Frühlingsbeginn hat sich auch meine Amaryllis (seit Oktober 2010 eingepflanzt und fast schon als hoffnungslose, blühunwillige Zwiebel entsorgt) doch noch entschlossen, ihre volle Blütenpracht zu entfalten! :lovehearts:

Tierisches Alphabet „Q“

Clara hat zu einem reizvollen Projekt aufgerufen:

Zu jedem Buchstaben des Alphabets (außer X und Y) ein Foto.

Diese Woche ist der 17. Buchstabe des Alphabets gefragt, also das “Q“:

Das ist aber mal eine wirkliche Herausforderung, denn es gibt nicht viele Tiere, denen wir ein „Q“ vorangestellt haben.
Was also tun?
Ich habe mich kundig gemacht, bei einem der es wissen muss:  Quickie, die Quasselstrippe!
Hier bekam ich auch sofort Auskunft und begab mich auf die Suche nach dem Quastenflosser, der relativ selten ist (er galt schon mal als ausgestorben)  und  heute nur noch in dem Gebiet zwischen den Komoren und Madagaskar in einer Tiefe von 150 bis 400 m vorkommt.
Er war aber doch so freundlich und verriet mir, dass zur Zeit quirlig-quergestreifte Quotenhasen die Einkaufszentren unsicher machen und es außerdem noch ein ganz seltenes Q-Tier gibt, nämlich den Quetzal.
Der lebt ausschließlich in den Nebelwäldern Mittelamerikas und ist vermutlich so herrlich bunt, damit ihn in dem grau-schwabernden Dunst überhaupt jemand sieht.

Voila, hier sind nur alle meine Fundstücke:

Bild 1 zeigt Quickie in Aktion, Bild 2 macht uns deutlich, wieso der Quastenflosser Quastenflosser heißt, auf dem 3.Bild sehen wir den quirlig-quergestreiften Quotenhasen und als letztes auf Bild 4 den quietschbunten Quetzal!

Farbaktion 2011 März/5

Bei dieser Aktion (wie auch beim Foto am Donnerstag) steht kein MUSS dahinter und ich mache bei der Farbaktion 2011 von Tina mit.

Diese Aktion ist mit wenig Aufwand verbunden, da nur 2x im Monat immer am 01. und am 15. des jeweiligen Monats eine Farbe gezeigt werden soll und auch nur dann, wenn man mag.

Das dritte Foto soll überwiegend diese Farbe als Hauptbestandteil haben:

Orange ist nicht nur eine Warnfarbe – sie wird im Straßenverkehr und als Gefahrengutkennzeichnung eingesetzt – sie steht auch für Fröhlichkeit und Freude, für Frische und Jugend. 

Orange gilt in der Psychologie als stimmungsaufhellend, stimulierend und wird mit Lust verbunden. In Kombination mit Terrakotta-Tönen betont es einen „mediterranen“ Stil, wirkt belebend und optimistisch. In der Tiefenpsychologie steht es für Kommunikation und den Wunsch nach Einheit.

Orange ist also eigentlich eine rundum „gute“ Farbe und der herrliche Duft frischer Orangen, Mandarinen oder Clementinen ist sofort präsent, wenn wir an diese Farbe nur denken.

Diesen sorgfältig aufgebauten „Kürbisturm“ habe ich anlässlich des letzten Erntedankfestes aufgenommen. Ich bin zwar persönlich kein Kürbisfan, aber die Lebensfreude, die diese Feldfrüchte ausstrahlen, hat auch mich sofort gefangen genommen.

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.