Adam Riese…

…würde nur noch den Kopf schütteln, wenn er die heute in der Wirtschaft üblichen Zahlenspielchen miterlebt hätte.

Erst das Oberlandesgericht Frankfurt hat Ferrero, das ist die Firma,
die das oberleckere Nutella herstellt, verboten, mit zweierlei Maß zu rechnen!

Beim Tagesanteil für Fett :wuerg: oder Kohlehydrate :sick: hat man sich auf eine Miniportion von 15 Gramm bezogen.

Die Anteile von Vitaminen :lecker: und Mineralstoffen :kuesschen: wurden hingegen aus einer Gigaportion von 100 Gramm errechnet.

Sowas nennt man wohl „schön rechnen“ und der Konsument darf sich mal wieder „fremd schämen“.

Für ihn hat man die Intelligenz einer Einkaufstüte errechnet. :inkiste:

 

39,7 % Zucker

Foodwatch hat es mal wieder ans Tageslicht gebracht: Wir Verbraucher werden in einem geradezu unerträglichen Maße für Dumm verkauft. Wir sind aber auch so dumm, dass wir von alleine nicht wissen, dass in Schokolade Zucker steckt :unhappy:

Neueste Erkenntnis der für uns Schlauen: In der sogenannten „Zwischenmahlzeit“, dem Kinder-Schokoriegel Choco Fresh von Ferrero sind 39,7% Zucker ganz  raffiniert versteckt! :lecker:

Auch die anderen Ferrero-Produkte sind beileibe keine „gesunden“ Zwischenmahlzeiten, sondern ganz schlicht und einfach Naschwerk. Süßigkeiten also, die man sowieso nur in Maßen genießen sollte und nie als Ersatz für eine Mahlzeit!

Das muss aber wohl immer und immer wieder festgestellt werden, sonst glauben wir womöglich am Ende noch der Werbung die uns vorgaukelt, wenn wir nur lange genug zwitschernd vor unserem Kühlschrank stehen, in dem wir vorher 1 Glas Milch, 1 Krug Honig und 1 Strauß Ähren gelegt haben, können wir uns als Belohnung einen „gesunden“ Riegel Milchschnitte schmecken lassen. Garantiert bekömmlich, natürlich, und natürlich vor allem für unsere Kinder sehr empfehlenswert!

:devil:

Süßes macht fit!

So und nicht anders verstehe ich die neue Werbekampagne von Ferrero, die mit dem Spruch  „Fit machen fürs Sportabzeichen“ all ihre Süßigkeiten wie Nutella, Kinderschokolade, Hanuta, Duplo, Milchschnitte  etc. die Kinder dazu verleiten möchte, sich mit ihren Süßwaren erst einmal Fettröllchen anzufuttern um diese dann trendgerecht in adidas Klamotten wieder abzutrainieren!

Auch der DOSB (Deutsche Olympische Sport Bund) hat sich mit den Sprüchen „Just Sports! und „coole Prämien“ vor diesen Werbekarren spannen lassen.

Vermutlich um eine ausgewogene Berichterstattung zu gewährleisten, wird diese Werbung mit Sendungen  umrahmt wie „Was tun gegen (für?!) unsere dicken Kinder“ oder „Abnehmen im Kindercamp“ oder auch „Einkaufen und Kochen für Kinder mit der Ernährungsberaterin“.

Ich befürchte, dass diese Werbekampagne für Ferrero ein voller Erfolg wird!!!

:nogo: