DigitalArt 10/2019

Diese blaue Spiralfeder ist mir auf einem ziemlich ramponierten Kinderspielplatz aufgefallen.
Ich habe sie für das digitale Projekt noch ein wenig mehr altern lassen!
* * * * *
Besonders sicher sieht sie nicht mehr aus
und vorsichtige Eltern werden wohl ihre Kinder nicht dort rumtollen lassen.

Auch im Original würde ich der Verankerung nicht über den Weg trauen.
*****

Digitale Kunst – ein Projekt von Jutta K.

Punkt.Punkt.Punkt. 31/2017

Immer diese störenden Raser, die es so eilig habe, an einem vorbei zu kommen.
Da passiert es dann schon mal, dass auch ein stolzer Schwan „Federn lassen“ muss,
bei der so überaus wichtigen Feder – Reinigung!

Punkt-Punkt-Punkt

Punktgenaues Projekt von Sunny 
Thema: „Feder/n“

12 magisches Mottos – April

Starke Kontraste lassen Zartes noch Zarter und Hartes noch Härter,
Helles noch Heller und Dunkles noch Dunkler erscheinen.
So wie hier bei dieser sich sanft bauschenden Feder auf einer schwarzen Marmorplatte.

Ein Foto aus dem Palazzo Vecchio in Florenz.
Der kürzlich restaurierte Saal ist Michelangelo und den florentinischen Künstlern gewidmet.
Er zeigt Werke vom Ende des 15. bis  Anfang des 16. Jahrhunderts.
Die Wände sind in einem intensiven Rot gestrichen, Purpur um genau zu sein,
was die Aufmerksamkeit bereits vom Flur auf sich zieht.
Saal 35 ist zweifellos DER schönste in den ganzen Uffizien

Alle, wirklich alle drehen dieser lasziv dahin schmelzenden Göttin den Rücken zu.
Sie bestaunen voller Ehrfurcht das einzige Gemälde auf einer Tafel von Michelangelo.

Ich gestehe gerne, mich hat dieser künstlerische Widerspruch fasziniert.
Obwohl ich sicher zur Minderheit gehörte, weil ich eben nicht das berühmte Gemälde fotografiert habe.

Hier, auf dem Mittelalter-Marktfest in Bad Münster am Stein-Ebernburg
hat mich natürlich der Größenunterschied zwischen dem „Stelzenmann“ und dem „Normalo“ begeistert. 
Er schaut gelassen auf das bunte Treiben zu seinen Füßen
und die restlichen Menschen machen seinen langen „Beinen“
respektvoll Platz. Schließlich will keiner,
dass er sich verheddert und der ganzen, stattlichen Länge nach hin fällt.

Als Freizeit-Strickliesel begeistern mich immer die herrlichen Farbkontraste
der flauschig-feinen Wollknäuel.

Über diesen Kontrast musste ich sofort schmunzeln:
Hier trifft Historie auf Moderne!
Entdeckt habe ich die altmodisch-modische Dame ebenfalls auf dem
Mittelalterlichen Markt auf der Ebernburg.

Unsere Welt wird beherrscht von Kontrasten. Ob es die Jahreszeiten sind,
die Technik oder das gute alte Handwerk, das ja heute wieder gepflegt wird,
ob es unsere Stimmungen sind, die geschwinde von „Himmelhochjauchzend“
bis zu sofortigem „zuTode betrübt“ wechseln können 
oder ob wir die berühmten „Tränen lachen“.
Kontraste bereichern unsere Gefühlswelt!
Kontraste gehören einfach zu unserem Leben!


…im April möchte Paleica „Kontraste“ sehen.

MakroMontag # 17

feather
So erlebt eine kleine Vogelfeder ihren sicherlich letzten Sonnenaufgang!
Sieht das nicht wunderschön aus?  :love:

Das feine „Makro Montag – Projekt“ von Britta läuft zwar schon eine Weile,
aber ich mache heute zum ersten Mal mit!

verlinkt mit Brittas…MacroMontag

Es ist Zeit…

friday greens
…das winterliche Federkleid zu wechseln.
In frischen, zarten Grüntönen präsentieren sich jetzt die Wiesen,
da fallen weiße Winterfedern ganz besonders auf!

FridayGreens
and Friday Greens No 16 from Nix Pages

Das besondere Foto 01/2014

Ei, egg,
Was war zuerst da? Das Huhn oder das Ei? :think:
Diese weltbewegende Frage ist mir sofort eingefallen, als ich den Eierkarton,
gefüllt mit Eiern von frei herumlaufenden-und gackernden Hühnerchen,
öffnete und mich dieses „ganz besondere“ Ei anlachte!

akeleimini
. . . im Januar für Elke

Irgendwie passt dieses Foto auch zu Luiserls “Alltäglichkeiten” in dieser Woche.
Ihr Thema: Fundstück – Was ist für dich heute eine besondere Alltäglichkeit.

Ich mag Eier, in jeder Form (außer roh!!! :sick: ),
vor allem gefällt mir schon immer die Eiform.
So sind Eier für mich zwar etwas Alltägliches, aber nicht,
wenn ich so eines finde, wie am 02. Januar 2014!

Alltaeglichkeiten
von Luise-Lotte

Monochromatischer Mittwoch -09/KW 36

Für den „Monochromatischen Mittwoch“ von Singlemalt76 sollte das Bild (irgend)eine Tonung haben. Diese Feder schwamm auf der Nahe, einsam, abseits, und mit kleinen Wasserperlen benetzt herum. Ich war verzaubert von dieser kleinen Schönheit! :heart:

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.