Ich sehe rot! 62/2018

„Liebesapfel, Paradeisapfel, Paradeiser, Paradiesapfel“
was für schöne Namen wir unseren geliebten Tomaten so alles geben.

Man sieht, Groß und Klein(!!!) nehmen sie gerne auf die Gabel….

Tomaten bringen uns sogar manchmal zum Schmunzeln:
„Heute Abend gibt es Salat.
Vor allem Tomaten und Croutons.

Eigentlich ein großes, rundes Brotstück
mit Tomatensoße … und  Käse.
Okay: Pizza….es gibt PIZZA!

Projekt der lieben Wortperlen – Anne

Montagsherz # 261

Montagsherz 2016

Wer es gerne etwas deftiger liebt,
kann das jetzt mit diesen Salami-Herzen perfekt für alle sichtbar machen!
Es gibt diese Wurst-Herzen natürlich auch in diversen anderen Sorten.

Du magst keine Wurst? Kein Problem:
Käsescheiben gibt es natürlich auch herzig geformt!

Kommt gut durch die neue Woche und habt es fein  :herz:

ein ?liches Projekt    von Frau Waldspecht

Rundherum #11

 Das alles….und noch viel mehr, beschert uns die kommende Zeit
der wunderschönen, gemeinsamen Familienfeste und gemeinsamen Mahlzeiten. :lovehearts:

Das Thema für den Monat November lautet: “Mahlzeit”

von PALEICA

Farbaktion 2011 März/5

Bei dieser Aktion (wie auch beim Foto am Donnerstag) steht kein MUSS dahinter und ich mache bei der Farbaktion 2011 von Tina mit.

Diese Aktion ist mit wenig Aufwand verbunden, da nur 2x im Monat immer am 01. und am 15. des jeweiligen Monats eine Farbe gezeigt werden soll und auch nur dann, wenn man mag.

Das dritte Foto soll überwiegend diese Farbe als Hauptbestandteil haben:

Orange ist nicht nur eine Warnfarbe – sie wird im Straßenverkehr und als Gefahrengutkennzeichnung eingesetzt – sie steht auch für Fröhlichkeit und Freude, für Frische und Jugend. 

Orange gilt in der Psychologie als stimmungsaufhellend, stimulierend und wird mit Lust verbunden. In Kombination mit Terrakotta-Tönen betont es einen „mediterranen“ Stil, wirkt belebend und optimistisch. In der Tiefenpsychologie steht es für Kommunikation und den Wunsch nach Einheit.

Orange ist also eigentlich eine rundum „gute“ Farbe und der herrliche Duft frischer Orangen, Mandarinen oder Clementinen ist sofort präsent, wenn wir an diese Farbe nur denken.

Diesen sorgfältig aufgebauten „Kürbisturm“ habe ich anlässlich des letzten Erntedankfestes aufgenommen. Ich bin zwar persönlich kein Kürbisfan, aber die Lebensfreude, die diese Feldfrüchte ausstrahlen, hat auch mich sofort gefangen genommen.

Man ist – was man isst

In der ARD laufen diese Woche viele Sendungen unter dem Stichwort „Essen in Deutschland“. Bekanntes und manchmal auch etwas Neues wird präsentiert. Die Beiträge beschäftigen sich überwiegend mit gesunder Ernährung, den Praktiken der Lebensmittelindustrie und den armen, armen Konsumenten, also mit uns Endverbrauchern und wie man uns für wertloses Zeug gutes Geld abknöpfen kann. Selbstverständlich wollen alle nur UNSER BESTES!!! :angel:

In den Weiten des Netzes habe ich folgendes gefunden und mich köstlich amüsiert:

(Quelle)

Fazit: Gerade die einfachsten Entscheidungen wollen sorgfältig durchdacht und überlegt werden, sonst wird aus dem spontan angebotenen Keks eine existentielle Frage über den Sinn des Lebens! :blinker:

Was drinnen ist

In den seltensten Fällen wissen wir überhaupt, was eigentlich wirklich in unserer Nahrung steckt. Die Website das-ist-drin.de. hilft gerne, sich gesund zu ernähren und selbstverständlich gibt es auch schon das   passende iPhone-App (für alle stolzen Besitzer sehr wichtig :grinsgruen:  )  So kann man sich  vor Ort    im Supermarkt über diverse Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe informieren. Das hat noch einen äußerst praktischen Nebeneffekt: Vertut man seine Zeit im Supermarkt mit Lesen, Etiketten (Lupe nicht vergessen)  prüfen und der mehrfach abgesicherten Entscheidungsfindung, verbleibt nur noch ein klitzekleiner Spielraum für das eigentlich beabsichtige Geld ausgeben!!!

In der Rubrik „Neu im Regal: Diese Produkte gibt’s bald in Ihrem Supermarkt“  kann der interessierte Konsument sich schon vorab informieren, was die Lebensmittelindustrie bald auf den – meiner Meinung nach ohnehin schon übersättigten – Markt wirft.  

Auch Quizsüchtigen wird geholfen mit….

…damit jeder ganz genau (unbedingt vor dem Verzehr!!!)  ermitteln kann, wieviel, warum, weshalb er das Essen kann, darf, nicht essen sollte, strikt zu vermeiden hat, was er bisher je nach Lust, Laune und Appetit in sich hinein geschaufelt hat.

Fazit: Eine Fundgrube für alle Neugierigen :blueyeah:

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.