12 Monate – 1 Stadt 2012/Juni

Nicht nur die vielen Kur-und Badegäste – nein, auch die Einheimischen – kommen gerne in den Kurpark von Bad Kreuznach und genießen die herrliche, solehaltige Luft, die von den Gradierwerken verströmen. Hier finden alle, ob von fern oder nah, Entspannung und Erholung.

Jeder findet hier (s)einen Platz und es wird geplaudert, gelesen, dem plätschernden Solewasser zugeschaut. Gradierwerke sind in Holzständerbauweise aus Fichtenholz errichtet und mit Schwarzdorn ausgefüllt. Die feine Verästelung des Schwarzdorns bewirkt einen optimalen Verdunstungsprozess.

Im Kurpark von Bad Kreuznach kann jeder die erfrischenden Salznebel inhalieren. Es gibt dort ein Sole-Inhalatorium mit zwei Gradierwerken und dem einzigartigen Solezerstäuber. Er versprühlt feinen Salznebel in der Umgebung. Die kleinen Tröpfchen gelangen so noch tiefer in die Bronchen. Mit Blick auf die Nahe ist der Inhalationspark im Kurpark gerade im Sommer eine allseits beliebte Adresse und ein Treffpunkt für Erholungssuchende.


Projekt von  Andy
Das Thema für den Monat Juni lautet:
“Erholung”

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.