Schneckenpost

Ab und an leiste ich mir die Freude und verkaufe nicht nur über Ebay etwas, nein, ich ersteigere auch mal etwas. Natürlich nur, nachdem ich mich vorher über den genauen, aktuellen Verkaufspreis vor Ort informiert habe. Für die Versteigerung selbst lege ich mir vorher ein Limit fest und gehe auch nicht darüber (wenn es dann teurer von irgendjemand anderem ersteigert wird, ist mir das ziemlich egal, ich suche halt weiter). :mrgreen:

Letztens hatte ich mir also den Luxus gegönnt und 2 neue Taschenbücher (Thriller der feinen Art, so wie ich sie liebe) ersteigert. Zufälligerweise wurden diese beiden Bücher von demselben Verkäufer angeboten, so konnte ich auch noch Versandkosten sparen, die ohnehin realistisch waren und nicht auf zusätzliche Gewinnmaximierung ausgelegt. Ich habe direkt bezahlt und erhielt auch ein freundliches Email, dass mein Geld eingegangen sei und jetzt umgehend der Versand erfolge.

Also wartete ich jetzt auf die Post! Und wartete, und wartete und wartete….. 😥

Der Postmann fuhr unbeirrt an mir vorbei, die Sendung kam nicht. Also habe ich mal vorsichtig an den Versand erinnert und erhielt sofort noch mal eine Email, dass die Bücher am 02.Oktober bei der Post aufgegeben worden wären. Der Verkäufer war ehrlich bestürzt und bat mich noch um 1-2 Tage Geduld.

Heute, am 13. Oktober (!!!!!) brachte mir unser Postmänne meine heißersehnten Thriller…..kommentarlos! Eine Überprüfung des Poststempels zeigte mir, dass der Ebayverkäufer tatsächlich dieses Päckchen am 02.Oktober zur Post gebracht hat.

11 Tage Postversanddauer??????? Ist das nicht ein wenig langsam, auch für unsere Post? :think:

Wenn der Kontakt zu dem Ebayer nicht so gut gewesen wäre, hätte mich sicher zwischenzeitlich der totale Frust gepackt. Aber so kann ich die Sache nun ablegen unter „Ende gut, alles gut“ und „Gut‘ Ding braucht (sehr viel) Weile“!!!

Gedächtnis

Bisher gab es nur folgende Steigerungen für Gedächtnis:

  • gutes Gedächtnis
  • sehr gutes Gedächtnis
  • phänomenales Gedächtnis

Ab heute kenne ich noch eine Steigerungsmöglichkeit: Das „Ebay – Gedächtnis“!!!

Begründung:
In der engsten Verwandschaft wird versucht, einen sogenannten Dachbodenfund, und zwar eine alte Deckenlampe, an Sammler, Liebhaber und/oder Gelegenheitsauktionäre zu versteigern. Selbstverständlich habe ich mir die Auktion angesehen und mit Lob für die Gestaltung nicht gegeizt! :mrgreen:

Ab diesem Zeitpunkt bekomme ich nun, sobald ich Ebay aufrufe jede nur erdenkliche Versteigerung von Lampen, Art-Deco-Lampen, Antikes aus Nachlässen, aus Glas, Original 70er Jahre Stoffe plus Landschaftsmalerei aus dem 19.Jahrhundert angeboten, alles unter der Überschrift: Schon gesehen? Interessantes für Sie herausgesucht? Stöbern sie!

Irgendwie fühle ich mich plötzlich sehr durchschaubar, um nicht zu sagen als „gläserner User“! :think:

Kein Antiquariat

Ein Blick in meine proppevollen Bücherregale (jawoll, ich bekenne, alles die berühmten „Billy’s“ :mrgreen: ) hat mich veranlasst, mal das eine oder andere Buch auf seine Aktualität hin zu prüfen. Da finden sich nämlich noch PC-Bücher, Druckdatum 1996 – 2000, in Top-Zustand, aber leider total veraltet. Nein, wir können hier nicht wirklich von Antiquariat sprechen, nur ganz einfach von überholter Technik, die hier ausführlich beschrieben wird.

Ein sorgfältiger Blick in die Ebay-Schatzkiste macht klar, dass ich nicht alleine bin. Eine große Schar von Anbietern versucht, Käufer zu finden. Da möchte ich mich eigentlich nicht mit einreihen! :whistler:

Fazit:
Die Leute, die noch alte Programme verwenden, benötigen keine – ebenfalls alten – Handbücher und die jungen Computerfreaks brauchen diesen Uraltschotter schon gar nicht! Also weg damit zum Altpapier!! Vielleicht entsteht ja dann irgendwann wieder ein schönes, neues Computerbuch, randvoll mit aktuellem Wissen! :lachen: