Tick – Tack # 26

Normalerweise trage ich keine Armbanduhr. Irgendwie stört mich das am Handgelenk und außerdem kann man sowieso überall die Uhrzeit sehen.
Zum Beispiel auf dem Handy, am Computer, in Küche, Bad, Flur. Wohnzimmer, Arbeitszimmer, selbstverständlich auch im Kinderzimmer,

Spezielle „Keller-Uhren“ gibt es offensichtlich noch nicht.
Auch die „Garagen-Uhr“ ist mir noch nicht aufgefallen. :thinking:

Aber auch ich habe selbstverständlich Armbanduhren und meine erste goldene Uhr, die ich benutze, wenn ich wirklich mal denke ich brauche eine, trage ich auch heute noch am liebsten.
Sie hat viele Vorteile:
1. Handaufzug = kein Batteriekauf, kein Ausfall, wenn ich sie aufziehe, funktioniert sie sofort.
2. Klein und unauffällig, da sie eher wie ein schmales Armband aussieht.
3. Leicht, was für mich besonders wichtig ist.
4. Keine herumhetzenden Sekundenzeiger: Entweder habe ich noch Zeit oder bin schon zu spät!
5. Ohne Firlefanzien wie:
Mondphasen, Sonnenaufgang/untergang, Mondaufgang/untergang/umlaufbahn, Datum, Woche, Monat.

Okay, sie sieht nicht mehr neu aus, aber wie der Volksmund so treffend bemerkt:
„Wie der Herr, so’s Gscherr!“ :blinker:

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.