MakroMontag # 23

MakroMontag 2015

Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling.
Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu.
– Hans Christian Andersen –

makromontaglogofür Brittas…MakroMontag

Postkarten-Aktion: Traveling Butterflies

Eine aktuelle und sommerfrische Idee von Bea:

Bea schreibt:

Du magst dabei sein?

Wunderbar!

Hier die Regeln:

  • Nimm den kleinen Button – oder gerne auch das große Bild von Bea oben – mit (rechte Maustaste,speichern unter wählen). Schreibe in deinem Blog einen kleinen Beitrag zur Aktion mit dem Titel „Postkarten-Aktion: Traveling Butterflies. Binde in deinen Beitrag eine der beiden Grafiken ein.
  • In deinem Beitrag sollte ein Link zu Beas Beitrag vorhanden sein (Permalink -> PN am Ende dieses Beitrags oder auch die URL oben in deinem Browser), damit auch andere hier her finden. Es wäre doch toll, wenn möglichst viele Schmetterlinge durch Deutschland flattern würden.
  • Schicke eine Mail an: bea@gedankensprudler.de mit deinem Namen und deiner Adresse, damit sie die Teilnehmer verwichteln kann.
  • Kommentiere hier im Beitrag deinen Link zu deinem Beitrag, damit wir alle dich besuchen können. Zusätzlich wird es noch eine Liste mit allen TeilnehmerInnen bei Beas Beitrag geben.
  • Du würdest auch nach Österreich, in die Schweiz oder ein anderes Nachbarland eine Karte versenden? Dann schreib das Bea in deiner Mail.
  • Du würdest gerne mehr als einen Schmetterling auf Reisen schicken? Also zwei oder drei oder vier? Dann schreib ihr das in deiner Mail.
  • „Traveling Butterflies“ findet statt ab 6 TeilnehmerInnen
  • Du hast selbstgebastelte Schmetterlingskarten und magst sie auf Reisen schicken? Gerne! Sei dabei!

Ja, und wann lassen wir die Schmetterlinge losflattern?

Deine Schmetterlingspost sollte in der Zeit vom 07. 09. bis 11. 09. 2015 auf die Reise gehen.

Meldeschluss für die Teilnahme: 02. 09. 2015, 18 Uhr

Auf geht’s:

butterflies

Noch rasten die bunten Flieger und tanken „Reiseproviant“!
Aber bald reisen sie hoffentlich zahlreich durchs Blogerländle!
Ich werde gerne einen Schmetterling auf Reisen schicken!
Bin jetzt schon gespannt, welcher Falter dann bei mir landet.  :greenangel:

DND # 11

little butterfly
Der „kleine Blaue“ flatterte mir vor der Nase herum!
Ich musste nur ein wenig warten, bis ich seine wunderbaren, himmelblauen Flügel
ganz ausgebreitet vor der Linse hatte!
:knips:

dernaturdonnerstagJutta (kreativ im Rentnerdasein) leitet dieses Projekt

Man lernt nie aus…

Kaisermantel (Argynnis paphia) maennchen
…und nur Übung macht den Meister!
Diese alte Weisheit gilt natürlich auch für alle, die gerne und viel fotografieren.
Besonders groß ist unsere Freude, wenn wir ein Motiv, so wie diesen „Kaisermantel“,
so einfangen, dass der erwünschte „Wow“-Effekt beim Betrachter entsteht.
Ich war jedenfalls echt glücklich, dass mir diese Nahaufnahme gelungen ist.

Heutzutage ist es normal, dass wir unser Wissen überwiegend „Online“ vertiefen, erweitern und deshalb gibt es selbstverständlich für alle Fotografie-Begeisterte auch hier eine Unmenge an (kostenpflichtigen wie auch kostenfreien) Angeboten im Internet. Ich bin jetzt auf einen kostenlosen Online-Kurs gestossen, der nichts kostet aber trotzdem informativ und bereichernd ist, sowohl für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene, und mit vielen Tipps und Tricks uns beim täglichen Umgang mit der Kamera unterstützt. Hier stelle ich Euch diesen Kurs kurz vor:

Der Online-Fotokurs für Einsteiger

Herzlich Willkommen zum Online-Kurs für Einsteiger und Aufsteiger in der digitalen Fotografie. In diesem Kurs lernt Ihr, wie man mit wenigen Tipps und Tricks brillante und harmonische Fotos schießt. Hier erfahrt Ihr alles über verschiedene Fototechniken, richtigen Bildaufbau, Lichteinsatz und die optimale Wahl des Motivs.

Doch auch in der Fotografie gilt: Übung macht den Meister! Und deshalb ist es besonders wichtig, so häufig wie möglich praktische Erfahrungen zu sammeln.

Bildgestaltung

Um bei Euren Bildern den besonderen „Wow-Effekt“ erzielen zu können, solltet Ihr vor allem auf die harmonische Darstellung des Motivs achten. Der Mathematiker Fibonacci fand heraus, dass der Mensch Strecken und Flächen im Verhältnis von etwa 3:5, 5:8, 8:13, 13:21 usw. als harmonische Bildaufteilung empfindet.

Daraus leitet sich der „Goldene Schnitt“ ab, der das perfekte Verhältnis in der Geometrie eines Bildes beschreibt. Für eine erfolgreiche Anwendung des „Goldenen Schnitts“ könnt Ihr Euer gesamtes Bild in neun gleichgroße Teile aufteilen, wobei die Schnittpunkte zur guten Orientierung dienen.

(reflexionblog.de) Foto 1

Sehen lernen

Die Herausforderung in der Fotografie, ein geeignetes Motiv zu finden, verlangt viel Kreativität. Doch die eigentliche Schwierigkeit ist das Fotografieren, ohne die interessante Wirkung und Ausstrahlung des Motivs zu verlieren. Dazu müsst Ihr Euch klarmachen, was das Besondere an Eurem Motiv ist. Die Merkmale einer gelungenen Bildkomposition sind ein deutliches Motiv, ein erkennbares Thema und ein Objekt.

Nehmt Euch ausreichend Zeit für die Wahl Eures Motivs, damit die perfekte Ausstrahlung des Bildes zur Geltung kommt oder betrachtet Euer Motiv doch mal aus einem anderen Standpunkt.

Belichtung

Ein perfektes Foto muss optimal belichtet werden. Als Fotografen habt Ihr über die Blende und die Verschlusszeiten der Kamera Einfluss auf die Belichtung Eures Bildes.

Während durch die Blende die Lichtmenge bestimmt wird, lässt sich mit der Verschlusszeit kontrollieren, wie lange das Licht auf den Sensor treffen soll. Die meisten Kameras verfügen zur Überprüfung der Belichtung Eurer Fotos über so genannte Histogramme oder Blendenskalen (Belichtungsskalen), mit denen sich eine Über- oder Unterbelichtung einfach vermeiden lässt.

Achtet gleichzeitig auch auf die Tiefenschärfe des Objekts! Die Tiefenschärfe ist der Bereich des Bildes, in welchem nach dem Fokussieren der Kamera die Schärfe an Größe und Tiefe optimal ist. Nutzt außerdem die Korrekturmöglichkeit mit dem Weißabgleich, um Farben realitätsnäher abzubilden.

Objektive

Objektive sind das wichtigste Zubehör für Kameras, da sie für die optische Qualität der Bilder sorgen. Gute und hochwertige Objektive sind sehr teuer, jedoch unumgänglich, wenn man schöne Fotos schießen will. Sie zeichnen sich vor allem durch eine spielfreie und robuste Mechanik, sowie durch besonders oberflächenvergütete Linsen aus. Überlegt Euch vor dem Kauf eines Objektivs, was Ihr bevorzugt fotografieren möchtet, beschäftigt Euch genauer mit den verschiedenen Objektiv-Typen und Ihr werdet schnell das passende Objektiv für Euch finden!

(reflexionblog.de) Foto 2

Wichtiges und nützliches Zubehör

Grundsätzlich ist es jedem Hobbyfotografen selbst überlassen, welches Zubehör er für seine Fotografien nutzt. Einige Zubehörteile sollten jedoch zu jeder Grundausrüstung gehören, da sie für die optimale Wirkung eines Bildes je nach Situation, Objekt und Motiv unerlässlich sind.

Dazu zählen unter anderem:

  • Ein Stativ inklusive Stativkopf für bestmögliche Bildstabilität
  • Eine Gegenlichtblende zur Vermeidung von Reflektionen auf der Frontblende
  • Reflektoren zur schnellen und einfachen Aufhellung einer schattigen Partie eines Objektes ohne Blitzeinsatz
  • Und Reinigungszubehör, wie diverse Tücher und ein Blasebalg.

Viele Fotografen verwenden darüber hinaus Zubehörartikel wie Winkelsucher, Nahlinsen, Zirkular-Polfilter, ND-Graufilter, Fernauslöser, Blitz und TTL-Verbindungskabel, die sich situations- und motivabhängig als sehr praktisch erwiesen haben.

Schärfe und Pixel

In immer enger werdenden Abständen bringen Hersteller neue Kameras auf den Markt, die ihre Vorgängermodelle in der Leistungsfähigkeit übertrumpfen. Dabei wird häufig auch die Anzahl der Megapixel der Kamera gesteigert, welche die Leistungsfähigkeit des Sensors angibt. Diese Megapixel geben die Anzahl der Bildpunkte an und sorgen für detailliertere Aufnahmen.

Entscheidend für die Wahl der richtigen Kamera ist hierbei die Größe der fertigen Fotos. Für ein Foto im Format 13×18 Zentimeter solltet Ihr eine Fotokamera mit mindestens 6 Megapixeln verwenden.

So genannte “ ASA-„ und „ISO-Werte“ einer Kamera beschreiben die Lichtempfindlichkeit des Gerätes. Bei der Wahl der richtigen Einstellung gilt: Je kleiner die Zahl, desto schärfer die Bilder! Bilder mit niedrigen ISO-Werten sind nahezu störungsfrei und weisen beste Bildqualität auf, können aber nicht bei bewegten Motiven geschossen werden. Höhere ISO-Werte sind für Situationen mit schlechten oder häufig wechselnden Lichtverhältnissen besser geeignet, führen aber oft dazu, dass ein Foto „verpixelt“ wirkt und es zum „Rauschen“ des Bildes kommen kann.

(reflexionblog.de) Foto 3

Dies war eine kleine Einführung in die Kunst des Fotografierens. Wenn Ihr mehr erfahren wollt, beispielswiese über Makro-, Landschafts- oder Portrait-Fotografie, findet Ihr den kompletten Fotokurs übrigens auf der Website von rahmenversand.com.

Bildmaterial:

© 2014-08-16_Kreta_ Balos Beach Sundown (Dieter Weinelt / Flickr, CC BY-ND 2.0)

© 20130503-_DSC0076.jpg (Heaton Johnson / Flickr, CC BY 2.0)

© Silkes Seerose – ?? (NPPhotograpie / Flickr, CC BY-SA 2.0)

Einen Artikel, der sich speziell mit der Makrofotografie beschäftigt
und in dem meine Bilder  :knips: verwendet wurden, findet Ihr übrigens hier:
http://www.rockefeller-news.com/37846/makrofotografie-die-besten-tipps/#more-37846

Dieser Beitrag ist ungewöhnlich lang geworden, was bei dem Thema aber nicht weiter verwunderlich ist.
Ein ganz liebes DANKE an alle, die bis hierhin „durchgehalten“ haben!
:girlheart:

In der Fremde…

in der Fremde Ruhe gefunden
…..Ruhe gefunden!
Einem letzten Schmetterling hat dieser Platz wohl auch gefallen!

Rost-Parade # 6

Schmetterling, C-Falter,
In Meran habe ich mich bei einem Spaziergang auf der herrlichen Gilfpromenade
an einem ziemlich rostigen, ehemals blau gestrichenen Geländer festgehalten, weil ich (natürlich) Fotos machen wollte.
Und da entdeckte ich ihn, den Meister der Tarnung: einen wunderschönen „rostroten“ Schmetterling!!!
Genau angepasst an den Untergrund, habe ich ihn erst im letzten Augenblick gesehen.

butterfly,Polygonia c-albumEr ist sogar sitzen geblieben und hat sich von mir in aller Ruhe auch aus der Nähe fotografieren lassen.
Ich habe mich schlau gemacht und erfahren, dass es sich hier um einen C-Falter handelt.
Den Namen verdankt diese Art einem weißen Fleck in Form des Buchstabens C auf der Flügelunterseite.
Die hat er mir nicht gezeigt! :motz:
Dafür hat er aber perfekt vorgeführt, dass Schmetterlinge und Rost wunderbar zueinander passen! :love:

Rost-Parade
von Frau Tonari

Fotoprojekt Tier – ABC

einheimischer Falter
Ein einheimischer Falter…
bunter Falter
…und gleich noch einer, der sich zu meinen Füßen ausruhte!
exotischer Falter
Dieser wirklich große Exot schwirrt natürlich nicht bei uns herum.
So etwas wunderbares sieht man nur im Schmetterlingshaus! :nicegirl:
Feuerwanze
Die Feuerwanze sieht man nur selten allein und einsam.
Sie scheinen es zu bevorzugen, in Gruppen aufzutreten! :zwinkern:
Flamingos
Flamningos dürfen bei den Tieren mit „F“ natürlich nicht fehlen.
Ich staune immer wieder, dass sie mit ihren langen und zierlichen „Stängeln“
nicht umknicken oder sich einfach verheddern! :applaud:
Frosch
Ein feuerrotes Bäuchlein, wie hier bei diesem Frosch, signalisiert ja zumeist,
„ich bin nicht nur ungenießbar sondern auch unverdaulich giftig“!!! :wuerg:
entspanntes Flusspferd
Mit diesem total entspannten Flußpferd wünsche ich mir für uns alle
ein ebensolches Wochenende! :love:

 Tier ABC - fotoprojekt
von Julia (weitere Infos zum neuen Fotoprojekt hier)
Woche 06 – Buchstabe “F”