Leben mit Büchern #21


„Neuerscheinungen“ auf dem Buchmarkt überschwemmen inzwischen monatlich
jede Ladentheke, jedes Regal, jeden Tisch!

„Im Jahr 2017 wurden laut dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels
knapp 72.500 Neuerscheinungen in Deutschland gezählt.“

Diese Menge an Lesestoff kann kein einzelner Mensch mehr bewältigen!

Da ist jeder Leserfreund gefordert und muss sorgfältig selektieren
nach Buch-Genre, nach dem Geldbeutel und vor allem nach der zur Verfügung stehenden Lesezeit!

Kerkis Leben mit Büchern

Leben mit Büchern #20

Bevor ich umgezogen bin, sahen einige meiner Bücherregale so aus:
Vollgestopft mit Taschenbüchern zu den unterschiedlichsten Themen.

Dann musste ich mich leider, leider von etlichen treuen Begleitern verabschieden.
In die neuen Regale passten sie nicht mehr alle.
Aber einige ganz besondere Exemplare wohnen nach wie vor mit mir!

Kerkis Leben mit Büchern

Leben mit Büchern #18

Gerne schmückten sich „Bekanntheiten“ zum Zeichen ihrer Gelehrsamkeit mit Lesestoff.
So auch in Bad Vilbel: Dort stand mir das Denkmal des
Friedrich Carl Michael Grosholz 
direkt auf einem schönen, freien Platz „im Wege“!

Auf seinen Knien ruht schriftliches Material, in den Händen hält er einen Becher.
Dieser ist sicher immer gut gefüllt gewesen
mit seinem berühmten Bad Vilbeler Luisenquellen – Wässerchen!

Friedrich Carl Michael Grosholz, (* 19Juli 1810 in Weitersborn; † 17Januar 1888 in Vilbelwar ein deutscher Fabrikant und Geometer.

Friedrich Carl Michael Grosholz machte zunächst eine Ausbildung in der Pfalz zum Geometer
Durch eine Anstellung zum Katastergeometer kam er nach Vilbelwo er sesshaft wurde.

Die guten Einkünfte aus der Tätigkeit als Vermesser investierte er zunächst in eine Nudelfabrik
die sich im Laufe der Zeit zu einem Spezereiengeschäft weiterentwickelte

Berühmt wurde Grosholz durch die Vermarktung der auf seinem Anwesen entspringenden Mineralquelle
die später als LuisenBrunnen die Urzelle der Bad Vilbeler Mineralquellen bildet.

Kerkis Leben mit Büchern

Leben mit Büchern # 17

Gestern, auf der Uferpromenade in Bingen am Rhein, habe ich
– sozusagen „druckfrisch“ – diesen zum Bücherschrank umfunktionierten Trafokasten entdeckt!

Nun kann man nicht mehr „nur“ noch auf den Rhein schauen,
man kann jetzt auch die schöne Anlage genießen und ein wenig schmökern.
smilie_les_085.gif
Da gewinnt die Bezeichnung „Kulturufer“ gleich eine neue Dimension.

Kerkis Leben mit Büchern

Leben mit Büchern #16

Nicht nur der lustige Titel bringt einen sofort zum Schmunzeln,
das ist eine kleine Geschichte voller Action, Abenteuer, engen Freunden und erstaunlichen Helden.

Die ursprünglichen Bewohner Australiens sind zu seltenen Schaustücken geworden, deren Los es ist,
zusammen mit anderen unfreiwilligen Kreaturen von fernen Kontinenten begafft zu werden.
Die Zeiten haben sich gewandelt und es ist kein Platz mehr für die, die früher hier gelebt haben.
Die Tiere reden von einem fernen Ort in der Wüste, wo sich nichts geändert hat und das Leben noch so ist wie früher.

Wie in den meisten Geschichten siegt mit jedem Erzählen die Hoffnung über die Wahrheit,
und zuletzt lässt sich Wahres und Unwahres nur dadurch trennen,
dass man an die Wurzeln der Geschichte zurückgeht.

Genau das macht Albert und sucht und findet seine Wurzeln, den Ort, an den er wirklich gehört.


Für mich hört und liest sich das alles sehr menschlich und vor allem hochaktuell.
In der heutigen Zeit, wo so viel über Heimat und Heimatgefühle gesprochen wird….

Kerkis Leben mit Büchern

Leben mit Büchern #15

Diese Mini-Ausgabe wurde 2012 vom Deutschen Bundestag im Rahmen der
parlamentarischen Öffentlichkeitsarbeit herausgegeben und an interessierte Bürger kostenlos verteilt.

Ich war interessiert und habe mir gleich mal eins mitgenommen.
Seitdem liegt es griffbereit im Regal, falls mir mal jemand kommen sollte mit Grundgesetz etc.

Im Geleitwort des damaligen Präsidenten des Deutschen Bundestages
Prof. Dr. Nobert Lammert steht nachzulesen:

„Populär ist der Text nicht, aber bedeutend!
Das Grundgesetz ist das wichtigste Dokument unseres demokratischen Selbstverständnisses
und die freiheitlichste Verfassung, die Deutschland in seiner Geschichte je hatte.“

In einer so winzig kleinen Ausgabe kann man dieses Büchlein tatsächlich überall mit hinnehmen
und, wann immer es notwendig sein sollte, daraus zitieren.
Bildergebnis für smiley Lesen

Kerkis Leben mit Büchern

Leben mit Büchern #14

Heute kommt sie ganz groß raus:
Meine kleine „Diogenes Mini-Bibliothek der Weltliteratur“.
– 25 Bände im Schuber, Ausgabe von
 1977 –

Damit niemand sagen kann, „große“ Literatur sei unhandlich und schwer,
diese kleinen 7 cm-Büchlein finden wirklich überall Platz!
smilie_les_085.gif
„Jede Art zu schreiben ist erlaubt – nur nicht die langweilige“
*Voltaire*

Kerkis Leben mit Büchern