Tick – Tack # 28

Die „Steinerne Brücke“ in Regensburg ist eine Steinbogenbrücke mit 14 Bögen und einer weithin sichtbaren Turmuhr:

Die Brücke verfügte ursprünglich über drei Türme,
von denen nur der Brückturm auf der Südseite erhalten geblieben ist.

Durch die starken Belastungen der letzten Jahrzehnte ist die Dauerhaftigkeit der Brücke stark herabgesetzt, weshalb sie nicht mehr befahrbar ist.

Nachdem sie bereits seit einigen Jahren für den privaten PKW-Verkehr gesperrt war, erfolgte am Abend des 1. August 2008 die Sperrung auch für Busse und Taxis. Ein Gutachten kam zu der Überzeugung, dass die Brückenbrüstungen dem Aufprall eines Busses nicht standhalten würden.

Immer belebt, nicht nur von Touristen, sondern auch von den einheimischen Bürgern, die von der einen Donauseite auf die andere Stadtseite gelangen möchten.

Am Brückenscheitel befindet sich das Bruckmandl (Brückenmännchen).

Es symbolisierte einst die städtischen Freiheitsrechte und die Emanzipation aus der Vormundschaft des Bischofs.  Die Figur stammte ursprünglich aus dem Jahre 1446.  Das heutige Bruckmandl wurde am 23. April 1854 aufgestellt.

Auch nach der Sanierung soll die Brücke nicht mehr für den motorisierten Verkehr freigegeben werden. Aus diesem Grund wird in Regensburg schon seit Längerem über alternative Bustrassen (vermutlich in erster Linie über die Finanzierung) diskutiert. Sicher dauert das bei der knappen finanziellen Ausstattung der Städte einige Zeit!

So lange erfreuen wir uns am jetzigen, historischen Zustand, wie baufällig er auch ist. :thumbsup:

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.