„T“ in die neue Woche 36/2019

In der Altstadt von Bingen am Rhein findet man einige interessante Gebäude,
die in historischem Gedenken restauriert worden sind.
*****
Nicht nur die Stuckarbeiten an der Front und die „frische“ Farbe machten mich neugierig.
Ich sah, dass die Holztür vielversprechend aussah und ging deshalb näher…

…..und näher heran.
Das baumelnde Motiv am Glasfenster passt nicht wirklich.
Alles andere sieht nach altem Kunsthandwerk aus.
Also… noch näher ran …

Jetzt bin ich schon so dicht davor, jetzt will ich es ganz genau wissen…

Diese bezopfte und gewissermaßen angekettete Dame sieht doch sehr spannend aus
und man beginnt automatisch darüber nachzudenken, warum sie da wohl hängt.

Freiwillig? Oder war das eine historische Strafmaßnahme?
Vielleicht ist es aber auch die Vorfahrin eines der Besitzer,
die sich hier in Holz geschnitzt, der Öffentlichkeit präsentiert und den Eingang bewacht?

Fragen hätten wir mehr als genug, aber diese Hausherrin schweigt
und verrät keine privaten Geheimnisse.
* * * * *
Habt alle einen gemütlichen, angenehmen Sonntag
und macht es euch fein!
Türen und Tore wünscht sich Nova ,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

„T“in die neue Woche 11/2019

Bei einem kleinen Bummel durch die Binger Altstadt habe ich dieses Haus entdeckt!

Das sieht doch wirklich prachtvoll aus und man fragt sich unwillkürlich,
welche Binger Prominenz in längst vergangenen Zeiten
sich so ein Gebäude mit einem so überreich dekorierten Portal hat bauen lassen!
* * * * *
Habt alle einen sonnigen Sonntag 
und macht es euch fein!
Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

Auf Regen folgt Sonne…

….auf Weinen wird g’lacht.
So lautete doch mal die Zeile eines alten Liedes.

Momentan schüttelt die alte Trauerweide sicher ihre langen Zweige.
Es ist zwar erst März, wettermäßig fühlen wir uns allerdings „in den April“ geschickt.

DND 10/2018

Wann immer auch ich am Binger Kulturufer spazieren gehe,
diese herrliche Trauerweide liebe ich.
Sie begleitet mich durch die Jahreszeiten und fühlt sich offenbar 
auf ihrem ganz besonderen Platz direkt „am Eck“ sehr wohl.

Ghislana leitet dieses schöne Projekt

DND 07/2018

Diese alte Trauerweide spendet jedem, der am Binger Rheinufer spazieren geht, Schatten.

Die herrliche Trauerweide steht genau auf dem Knick des Binger Kulturufer-Weges.
Aber auch die anderen, großen und alten Bäume spenden gerne Schatten
und machen einen Spaziergang dort immer zu einem angenehmen Erlebnis.

Ghislana leitet dieses schöne Projekt

„T“in die neue Woche-2018

Durch ein „Rosentor“ spaziert man durch die Gärten an Bingen am Rhein, am Kulturufer,
und es blüht überall und ringsherum in Hülle und Fülle.
Da geht man gerne hindurch, auch wenn man keine „Märchenbraut“ ist.
Es sieht einfach märchenhaft aus.

Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

DND – 2018

Diesen prächtigen Blütentraum bietet momentan das Binger Kulturufer den Besuchern!
Es wird einem beinahe schwindelig angesichts dieser Fülle und dieser Farben.


Ghislana leitet dieses schöne Projekt

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.