„T“in die neue Woche 20/2019

Märchenhaft und nostalgisch erreicht man vom Naheufer des Kurparks Bad Münster am Stein 
über eine handgezogene Fähre das Huttental.
Ein natur­geschütztes Biotop am Fuße des mächtigen Rhein­grafen­stein,
dort befindet sich der Märchenhain.
In den 20er Jahren entstanden hier die ersten Märchen­hütten und Figuren,
viele von ihnen stehen noch heute.

1978 wurde der Märchenhain von einem Unwetter verwüstet,
1998 zerstörte sogar ein Brand große Teile von ihm, sowie einige Gebäude des damaligen Pächters.
Viele Jahre war sein Zustand marode, doch der 2006 gegründete Förderkreis „Das Huttental lebt“ 
kümmert sich seit je her ehrenamtlich um den Erhalt dieses idyllischen Ausflugsortes,
sowie den Wieder­aufbau und Restauration der alten Hüttchen und Märchenfiguren.
Heute ist das Huttental wieder ein beliebtes Ziel für Familien- und Schulausflüge,
aber auch Märchen­liebhaber kommen mit Kindern und Enkel gerne an diesen besonderen Ort.

Doch der Förderkreis hält den Märchenhain nicht nur in Schuss. 
Von April bis Ende Oktober erzählt Vorsitzender Peter Dill 
immer mittwochs ein neues Märchen der beliebten Gebrüder Grimm.
Aus 80 Märchen wird jedes Jahr eine Erzählliste erstellt.
Es werden bekannte und unbekannte Märchen
bei dieser LIVE-Märchenstunde zum Besten gegeben. 
Der Eintritt ist dabei frei.
(Auszug aus https://www.maerchenhain.de/)

Der Eingang sieht doch echt märchenhaft und historisch aus,
auch wenn er „nur“ aufgemalt ist. 
Hier ist eben, wie bei der gesamten Anlage, die Fantasie gefordert.
* * * * *
Habt alle einen fröhlichen Sonntag
und macht es euch fein!
Türen und Tore wünscht sich Nova ,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

DND 19/2019

In Bad Münster am Stein habe ich diese liebevoll gestaltete „grüne Ecke“ entdeckt.
Man sieht, es braucht nicht viel, um sich etwas Natur ins vors Haus zu holen.
🌿🌿🌿
Damit man nicht so alleine ist, hat es sich schon mal der „Holzmichel“  gemütlich gemacht!
🌿🌿🌿
Kommt gut durch die heißen Tage….

Ghislana leitet diese schönen Projekt

„T“in die neue Woche 09/2019

Hier erobert sich die Natur ihren Platz wieder zurück.
Im Kurpark in Bad Münster am Stein habe ich dieses langsam zuwachsende Tor entdeckt .
Der Durchblick zeigt, dass dahinter ein unbebautes Grundstück wartet….
* * * * *
Habt alle einen fröhlichen Sonntag 
und macht es euch fein!

Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

DND 01/2019-Mein Freund, der Baum

Dieser Baum hat keine Angst vor nassen Füssen!
Sobald die Nahe etwas mehr Wasser führt, wird er gut bewässert.
Seinen Standplatz hat er gut gewählt, 
denn in den Gesteinsbrocken im Fluss kann er sich gut und sicher festhalten.
.-.-.-.-.-.-.-.

Ghislana leitet diese schönen Projekt
zusätzlich verlinkt mit der Gartenglück-Linkparty

 

„T“in die neue Woche – 2018

In Mailand hat mich der Anblick dieses antiken Portals „Paci populorum sospitae“ fasziniert.
Übersetzt heißt das so viel wie „Dem Frieden der Völker förderlich“.

Ich habe gestaunt, wie total integriert in die moderne Welt der Busse,Bahnen, Autos, 
des Neuzeit-Verkehrsgetümmel, der Stromleitungen, Verkehrsschilder, Lichtmasten etc.
sich dieses historische Bauwerk einfügt.
Erbaut wurde es 1801 – 1814 und wurde offensichtlich zu jeder Zeit gepflegt.

Habt alle ein wunderschönes, fröhliches, sonniges Pfingstfest!

Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

„T“ in die neue Woche – 2018

Die Naturstation nutzt die Räume des über 100 Jahre alten Kurmittelhaus
von Bad Münster am Stein am Fuß des Rheingrafensteins an der Nahe. 
Hier werden Flora und Fauna der Region vorgestellt.

Im Mittelpunkt steht die Ausstellung heimischer Schlangen, Echsen,
Frösche, Kröten und Molche in artgerechten Terrarien. 
Die Naturstation ist Teil des Netzwerks „Lebendige Nahe“.

Die wechselnden Ausstellungen will kleinen und großen Gästen
von Nah und Fern diese Besonderheiten zeigen.
Mir gefällt der historisch schöne Eingang, der uns doch sofort zu einem Besuch einlädt.

Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

„T“in die neue Woche – 2018

Wenn einen so viele verschiedene, eindringliche Warnungen davon abhalten sollen,
diese Tür zu öffnen, dann hält man eben Abstand und respektiert das.

Entdeckt habe ich diese „Hochsicherheitstür“ im Kurpark von Bad Münster am Stein.
Vermutlich werden dahinter explosiver Gartendünger und Gärtner-Waffen gelagert! 
:whistle: 
Habt bitte alle einen gefahrlosen und gefahrenfreien schönen Frühlings-Sonntag!

Nova wünscht sich Türen, Tore,
Himmelstore, Eingänge, Höhlen und…und…und

  • Ich freue mich über jeden Kommentar!

    Aufgrund der neuen Richtlinien zum Datenschutz (DSGVO) möchte ich Euch darauf aufmerksam machen, bitte auf Folgendes zu achten:
    Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärt ihr Euch mit der Speicherung und Verarbeitung Eurer Daten durch meine Website einverstanden.